Mitarbeiter und Kontakt

Informationen, Kontakt und Anmeldung

  • Bayerische Staatsoper
  • Kinder- und Jugendprogramm
  • Projektbüro
  • Max-Joseph-Platz 2
  • 80539 München
  • T+49.(0)89.21 85 10 38
  • F +49.(0)89.21 85 10 33
  • jugend@staatsoper.de

Koordination Campus

Henning Ruhe (Foto: Wilfried Hösl)
Henning Ruhe (Foto: Wilfried Hösl)

Henning Ruhe, geboren in Hamburg, studierte Politikwissenschaft in Hamburg sowie Klavier und Kulturmanagement an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar. Nach einem Intendanzpraktikum an der Staatsoper Unter den Linden Berlin war er Regieassistent und Abendspielleiter am Théâtre du Châtelet in Paris und persönlicher Assistent von Robert Wilson in Paris und New York. Von 2006 bis Sommer 2008 arbeitete er als Künstleragent bei Mastroianni Associates / IMG Artists in New York. Seit der Spielzeit 2008/2009 ist er Leiter des Opernstudios und Koordinator der Education Abteilung der Bayerischen Staatsoper und des Bayerischen Staatsballetts.

Musiktheaterpädagogik

Ursula Gessat (Foto: Wilfried Hösl)
Ursula Gessat (Foto: Wilfried Hösl)

Ursula Gessat, studierte Sprecherziehung in Stuttgart sowie Theaterpädagogik in Zürich. Neben ihrer Lehrtätigkeit als Sprecherzieherin an verschiedenen Einrichtungen war sie freie Mitarbeiterin der Theaterpädagogik am Theater Basel. In der Spielzeit 2005/06 arbeitete sie als Theaterpädagogin am Schauspielhaus Zürich und in den folgenden drei Spielzeiten als Musiktheaterpädagogin der Jungen Oper der Staatsoper Stuttgart. Mit der Spielzeit 2009/10 übernahm sie den Bereich der Kinder- und Jugendarbeit der Bayerischen Staatsoper und die Vermittlung und Organisation des Kinder- und Jugendprogramms des Bayerischen Staatsballetts.

Projektbüro und Kartenbestellung

Julia Kessler-Knopp (Foto: Wilfried Hösl)
Julia Kessler-Knopp (Foto: Wilfried Hösl)

Julia Kessler-Knopp, studierte Theaterwissenschaften in München. Neben dem Studium arbeitete sie als Regieassistentin u.a. an der Bayerischen Staatsoper, Theater Dortmund und English National Opera London. Mit Beginn von Festspiel+ 1998 an der Bayerischen Staatsoper war sie für die Künstlerbetreuung und Organisation zuständig. Nach dem Abschluss des Studiums 2000 arbeitete sie als Pressereferentin an der Bayerischen Staatsoper. Ab dem Jahre 2004 begann sie dort zusammen mit der Dramaturgie das Kinder- und Jugendprogramm der Bayerischen Staatsoper aufzubauen und ist seitdem für Organisation und Durchführung des Kinder- und Jugendangebots von Staatsoper und Staatsballett verantwortlich.

Musiktheaterpädagogik

Isumi Rögner, geboren in Berlin, studierte Musik, Anglistik und Erziehungswissenschaften in Dortmund und schloss das Studium mit einer Arbeit über den Vergleich der Musikerziehung in Japan und Deutschland ab. Während des Studiums absolvierte sie eine Hospitanz an den Städtischen Bühnen Münster im Bereich der Kinder- und Jugenddramaturgie und arbeitete dort projektweise als freie Mitarbeiterin. Seit der Spielzeit 2013/14 arbeitet sie als Musiktheaterpädagogin in der Vermittlung des Kinder- und Jugendprogramms der Bayerischen Staatsoper.

Assistenz Projektbüro

Nikola Ziegler studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Wien. Nach ihrem Abitur absolvierte sie in der Spielzeit 07/08 ein Jahrespraktikum in  der Musiktheaterpädagogik der Jungen Oper der Staatsoper Stuttgart. Es folgten Assistenzen und Praktika bei Theater und Film.  An der Bayerischen Staatsoper arbeitet sie derzeit als Elternzeitvertretung im Kinder- und Jugendprogramm.

Leitung Campus Staatsballett

Bettina Wagner-Bergelt, Stellvertretende  Ballettdirektorin, Magister Germanistik/Film-/Theaterwissenschaft/Romanistik. Kuratorin Stadt München und Bayerische Staatsoper 1986-1989 DANCE- und NEW DANCE-Festivals, DANCE 2008, DANCE 2010; freie Mitarbeit für Publikationen, Ausstellungsprojekte: John Cage - Neue Pinakothek 1991, Forsythe-Projekt Pinakothek der Moderne 2006; Jurorentätigkeiten für Tanzpreis, Kunst im öffentlichen Raum etc. 2006 Gründung von Access to Dance, Tanzplan Deutschland, mit anderen Münchner Tanzexperten, -veranstaltern und -kuratoren. Konzeptionsentwicklung Education Programme ab 1992, und CAMPUS Staatsballett mit zwölf verschiedenen Formaten für Kinder und Jugendliche; zahlreiche Auszeichnungen für ANNA TANZT, HEINRICH TANZT, Tanzendes Klassenzimmer; Vorstandsmitglied Dachverband Tanz Deutschland und BLZT (Bayerischer Landesverband zeitgenössischer Tanz),  Mitglied Verband Tanz in Schulen, ehrenamtlich tätig in der Flüchtlingshilfe; verheiratet, zwei Kinder.

Tanzpädagoge/Charaktertänzer

Peter Jolesch führten Engagements zum London Festival Ballet, an die Deutsche Oper in Düsseldorf, bevor er 1977 nach München zurückkehrte, wo er seine Ausbildung absolviert hatte. Er tanzte in mehr als 90 Ballettproduktionen u.a. mit Marcia Haydée, Eva Evdokimova und Natalia Makarova. Als Gast tritt er heute als Charaktertänzer in vielen Produktionen des Bayerischen Staatsballetts auf (Gremin in Onegin, Monsieur G.M. in Manon, Don Quijote, Pater Lorenzo in Romeo und Julia, Herzog in Die Kameliendame, in Zugvögel u.a.).
Im Rahmen des CAMPUS Programms des Bayerischen Staatsballetts leitet er viele offene Workshops, den praktischen Teil des Tanzenden Klassenzimmers und arbeitet seit Beginn bei Anna tanzt mit.

Gast Projektleitung Tanz

Anna Beke ist diplomierte Bühnentänzerin (Hochschule Musik und Tanz, Köln) und Theaterwissenschaftlerin M.A. (LMU München) und arbeitet als Gast für das CAMPUS-Programm des Staatsballetts. Dazu gehören  inszenierungsbegleitende Projekte, Repertoire-Workshops, SpielBallett, Ballettwerkstätten, Kinder- und Jugendeinführungen oder Lehrerfortbildungen. Außerdem zählt sie immer wieder zum Team von Das tanzende Klassenzimmer, Anna tanzt und Heinrich tanzt, hält Praxis-Seminare und übernahm 2009 und 2011 die Projektleitung Tusch-München/Staatsballett (Theater und Schule). Sie ist Referentin für das museumspädagogische Zentrum München MPS, den Bayerischen Volkshochschulverband, das Bayerische Kulturreferat sowie die Roland Berger Stiftung. Sie ist Mitautorin des Lexikon des Tanzes (Laaber Verlag, 2013) und ist freischaffende Tänzerin in zahlreichen Produktionen staatlicher/städtischer Theater, Konzerthäuser, freier Bühnen und Filmproduktionen.