Mitglieder des Opernstudios 2014/15

Elsa Benoit (Sopran, Frankreich)

Elsa Benoit
Elsa Benoit

Elsa Benoit studierte zunächst Musikwissenschaft und war Mitglied im Opernchor der Opéra de Rennes und der Angers-Nantes Opéra. 2007 begann sie ihre Gesangsausbildung am Konservatorium von Amsterdam, die sie 2011 abschloss. Noch während des Studiums trat sie im Concertgebouw in Amsterdam auf und sang Partien wie Belinda/First Witch (Dido and Aeneas), Susanna (Le nozze di Figaro) und Sophie (Werther). 2011 wurde sie Mitglied der niederländischen Opernakademie in Amsterdam. Dort war sie u.a.als Feuer/Prinzessin und Nachtigall (L’Enfant et les sortilèges) und Serpetta (La finta giardiniera) zu erleben. Sie gewann zahlreiche internationale Gesangswettbewerbe. Seit Beginn der Spielzeit 2013/14 ist sie Mitglied im Opernstudio der Bayerischen Staatsoper.

Mária Celeng (Sopran, Ungarn)

Mária Celeng
Mária Celeng

Mária Celeng studierte Gesang in Budapest bei Mária Fekete und Júlia Pászthy sowie in München bei Gabriele Fuchs. Erste Bühnenerfahrungen sammelte sie in Produktionen der Budapester Musikakademie. 2010 sang sie das Sopransolo in Mozarts Requiem an der Staatsoper Budapest. Im Münchner Prinzregententheater war sie u.a. in der Titelpartie in Janáčeks Das schlaue Füchslein zu erleben. 2012 nahm sie erfolgreich am Young Singers Project der Salzburger Festspiele teil. Außerdem war sie Preisträgerin bei den Wettbewerben „Neue Stimmen“ 2011 und „BBC Cardiff Singer of the World“ 2013. Bei den Salzburger Festspielen 2013 war sie als Tebaldo (Don Carlo) zu erleben. Seit der Saison 2013/14 ist sie Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper.

Marzia Marzo (Mezzosopran, Italien)

Marzia Marzo
Marzia Marzo

Marzia Marzo wurde 1991 in Italien geboren und schloss nach erstem Klavierstudium bei Corrado De Bernart ihr Gesangsstudium bei Amelia Felle am Konservatorium "Tito Schipa" in Lecce ab. 2013 wurde sie beim Wettbewerb Josep Mirabent I Magrans in Barcelona mit dem ersten Preis ausgezeichnet. 2012 sang Marzo als Susanna in der Hochzeit des Figaro von Mozart sowie 2013 als Idrusa in der Oper 800, L’assedio di Otranto von Francesco Libetta. 2014 wirkte sie bei Charpentiers Te Deum unter der Leitung von Andrea Crastolla mit. Im Oktober 2014 wirkt Marzo im Rahmen der Biennale in Venedig bei der Aufführung des letzten noch unveröffentlichten Werkes des Komponisten Admir Shurtai mit. Seit der Spielzeit 2014/15 ist Marzia Marzo Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper.

Anna Rajah (Mezzosopran, England)

Anna Rajah
Anna Rajah

Anna Rajah wurde 1987 in Darlington, England geboren. Sie studierte an der Guildhall School of Music and Drama (GSMD) und am Royal College of Music bei Timothy Evans Jones in London. Erste Erfahrungen sammelte Rajah als Drusilla in L’Incoronazione di Poppea, Barbarina in Le nozze di Figaro und als Lady Ellington in Offenbachs La Vie Parisienne. Außerdem reüssierte sie bereits als Prinzessin in L’enfant et les sortilèges, als Alceste in Arianna di Creta sowie als Siren in Rinaldo und als Sandrina in La Finta Giardiniera. Seit der Spielzeit 2014/15 ist Anna Rajah Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper.

Rachael Wilson (Mezzosopran, USA)

Rachael Wilson
Rachael Wilson

Rachael Wilson wurde in Las Vegas geboren. Ihre Gesangsausbildung absolvierte sie an der Juilliard School in New York. Während dieser Zeit gab sie 2012 ihr Debüt in der Carnegie Hall als Solistin in Vivaldis Gloria und trat in der Alice Tully Hall in Bachs Magnificat mit der Clarion Music Society auf. Im selben Jahr sang sie die Partie der Disinganno in Händels Il trionfo del tempo e del disinganno. Zu ihrem Opernrepertoire gehören u.a. Dorabella (Così fan tutte), Prinz Orlofsky (Die Fledermaus) und Zerlina (Don Giovanni). Seit Beginn der Spielzeit 2013/14 ist sie Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper.

Matthew Grills (Tenor, USA)

Matthew Grills
Matthew Grills

Matthew Grills wurde in Connecticut/USA geboren. Seine Gesangsausbildung absolvierte er am Boston Conservatory und an der Eastman School of Music. 2012 gewann er den Lotte Lenya Wettbewerb und die Metropolitan Opera National Council Auditions. Er nahm am Seagle Music Colony Program teil und sang an der Santa Fe Opera Belmonte (Die Entführung aus dem Serail) sowie Rinuccio (Gianni Schicchi). In der Saison 2012/13 war er Mitglied des Opernstudios in Portland. Im Sommer 2013 war er im Rahmen des Merola Opera Program an der San Francisco Opera als Nathanaёl (Les Contes d’Hoffmann) und Ferrando (Così fan tutte) zu erleben. Seit der Spielzeit 2013/14 ist er Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper.

Petr Nekoranec (Tenor, Tschechien)

Petr Nekoranec
Petr Nekoranec

Petr Nekoranec wurde 1992 in Nové Dvory, Tschechien geboren, studierte Gesang am Konservatorium in Pardubice/Tschechien bei Jarmila Chaloupková und wird derzeit von Antonio Carangelo unterrichtet. 2012 war er als Vašek (Die verkaufte Braut) am Prager Nationaltheater unter Jan Chalupecký zu erleben, 2013 sang er die Partie des Lindoro (L’Italiana in Algeri) am Teatro Nuovo in Torino. Mit dem Coro Filarmonico Veneto und dem Orchestra Regionale Filarmonia Veneta trat er in Mozarts Requiem sowie in seiner Krönungsmesse auf. Nachdem er in der Saison 2013/14 erfolgreich die Partie des Servitore in Mirandolina sang, wird er ab der Spielzeit 2014/15 Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper.

John Carpenter (Bariton, USA)

John Carpenter
John Carpenter

John Carpenter absolvierte sein Gesangsstudium an der Pennsylvania State University, das er im Mai 2014 erfolgreich abschloss. Zu seinen Lehrern gehörten Mitchell Cirker, Eric Malson, Kathy Olsen, Graham Sanders und Henri Venanzi. Erste Erfahrungen sammelte er u.a. in einer Produktion von Der Rosenkavalier an der Cincinnati Opera. Ab der Spielzeit 2014/15 wird John Carpenter Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper.

Evgenij Kachurovsky (Bariton, Russland)

Evgenii Kachurovskii
Evgenii Kachurovskii

Evgenij Kachurovsky wurde 1988 in Taschkent, heute Usbekistan geboren. Er studierte von 2008-10 Gesang an der Musikhochschule Voronezh sowie von 2010-12 am Konservatorium St. Petersburg. 2012-13 war Kachurovsky zuerst Student der Chorakademie in Moskau, ab 2013 dann als Student am Moskauer Konservatorium. 2014 sang er als Mitglied des Opernstudios des Moskauer Konservatoriums die Rolle des Grafen Almaviva aus Mozarts Die Hochzeit des Figaro. Ab der Spielzeit 2014/15 ist Evgenij Kachurovsky Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper.

Leonard Bernad (Bass, Rumänien)

Leonard Bernad
Leonard Bernad

Leonard Bernad wurde in Rumänien geboren und studierte Gesang in Bukarest. Nach seinem Abschluss gab er als Canciano in Wolf-Ferraris Oper I quattro rusteghi sein Debüt an der Nationaloper in Bukarest. 2011 wurde er in das Centre de Perfeccionament Plácido Domingo aufgenommen. Außerdem trat er als Bartolo (Le nozze di Figaro) auf. Beim Festival del Mediterrani 2012 sang er den Zingaro (Il trovatore) und Il Capo della Guardia (Medea). Als Montolino (La Straniera) war er konzertant im Gasteig in München und im Wiener Musikverein zu hören. Seit Beginn der Spielzeit 2013/14 ist er Mitglied im Opernstudio der Bayerischen Staatsoper.


Förderer des Opernstudios

ArtConsult, Dr. Arnold und Emma Bahlmann, Rolf und Caroli Dienst, Vera und Volker Doppelfeld-Stiftung, Freunde des Nationaltheaters e.V., Dr. Joachim Feldges, Dirk und Marlene Ippen, Marco Janezic, Ligne Roset FÜNF HÖFE, Silke und Klaus Murmann, The Opera Foundation, Eugénie Rohde, Dr. Kurt und Chiona Schwarz, Dr. Martin und Eva Steinmeyer, Georg und Swantje von Werz