Ballett 2017/18

Christian Spuck * 1969

Ballett von Christian Spuck nach dem Roman von
Lew N. Tolstoi • 2014

Choreographie Christian Spuck
Musik Sergej W. Rachmaninow, Witold
Lutosławski
, Sulkhan Tsintsadze und Josef
Bardanashvili

Bühne Christian Spuck und Jörg Zielinski
Kostüme Emma Ryott

Solisten und Ensemble des
Bayerischen Staatsballetts

Bayerisches Staatsorchester
Musikalische Leitung Robertas Šervenikas

Klavier Adrian Oetiker / (N.N.)
Gesangssolistinnen Helena Zubanovich /
Alyona Abramowa

Nationaltheater
So, 19.11.17, 19:30 Uhr, Preise I     Premiere
Sa, 25.11.17, 19:30 Uhr, Preise H   Abo
Fr,   01.12.17, 19:30 Uhr, Preise H   Abo

Fr,   23.03.18, 19:30 Uhr, Preise H   Abo

So,  22.04.18, 19:30 Uhr, Preise H   Abo

Do,  10.05.18, 18:00 Uhr, Preise H   Abo

Fr,    15.06.18, 19:30 Uhr, Preise H   Abo
Sa,  30.06.18, 19:30 Uhr, Preise H

Preise in Euro
H 88 / 77 / 63 / 50 / 35 / 23 / 11 / 8
I 100 / 88 / 73 / 56 / 40 / 25 / 12 / 9

Greta Garbo spielte sie, Vivien Leigh, Jacqueline Bisset und Keira Knightley, um nur einige zu nennen aus fast zwanzig Verfilmungen in 100 Jahren – Tolstois Anna Karenina gehört wie Fontanes Effi Briest zu den tragischen Frauenfiguren der Literatur des Realismus, Romane, in denen man sich der Ehre wegen im Morgengrauen duelliert, aus Eifersucht oder gekränkter Eitelkeit gegenseitig erschießt – Onegin im gleichnamigen Ballett John Crankos hat es uns vorgemacht – oder in den Selbstmord geht. Letzteres wählen wohl vor allem die Frauen, wenn die Verzweiflung zu tief, die gesellschaftliche Ächtung zu massiv geworden ist. So auch Anna Karenina: hinund hergerissen zwischen Konvention und Leidenschaft, Pflichterfüllung und Ausbruch. Im Ballett finden sich eindrucksvolle Umsetzungen ihres Schicksals. Keine geringere als Maja Plissetzkaja choreographierte 1972 ihre Fassung mit Musik von Rodion Schtschedrin – die Hauptrolle tanzte die legendäre Ballerina selbst. Boris Eifman, Jochen Ulrich folgten, wir erinnern uns an Alexej Ratmanskys Choreographie von 2004 und die gegen den Strich erzählte Fassung von Sidi Larbi Cherkaoui für Joe Wrights Verfilmung des Romans 2012. Christian Spuck, erfolgreicher, mehrfach ausgezeichneter deutscher Choreograph Stuttgarter Provenienz, gestaltet sensibel dieses Frauenschicksal der Anna Karenina, das vor allem ein Menschenschicksal ist. Er stellt sich in die Tradition der Russlandrezeption jener Epoche, Birkenwälder, schneebedeckte Weiten, die legendären Bälle der St. Petersburger Aristokratie, schöne, verführerische Frauen, Prunk und Pracht, aber auch die Kälte der Paläste fehlen nicht. Die Orte des Geschehens sind bei Spuck quasi Zitate, durch Projektionen verfremdet, die Bühne groß und leer, die Figuren darin verloren wie im wirklichen Leben. Seine Musik stammt vor allem von Rachmaninow, aufwühlend, gewaltig wie die Gefühle der Protagonisten.

Anna Karenina: Preview

Loading the player...

Nach oben

Wayne McGregor * 1970

BORDERLANDS • 2013
Musik Joel Cadbury
Paul Stone
Kostüme Wayne McGregor
Bühne Wayne McGregor
Lucy Carter
Licht Lucy Carter

KAIROS • 2014
Musik Max Richter
Kostüme Moritz Junge
Bühne Idris Khan
Licht Lucy Carter

KREATION • 2018
Auftragschoreographie für das Bayerische
Staatsballett

Solisten und Ensemble des
Bayerischen Staatsballetts

Bayerisches Staatsorchester
Musikalische Leitung N.N.

Nationaltheater
Sa, 14.04.18, 19:30 Uhr, Preise I     Premiere
So, 15.04.18, 19:30 Uhr, Preise H    Abo
Sa, 28.04.18, 19:30 Uhr, Preise H    Abo

Fr,  11.05.18, 19:30 Uhr, Preise H     Abo
Fr,  18.05.18, 19:30 Uhr, Preise H  * Abo

Di, 12.06.18, 19:30 Uhr, Preise H     Abo
Sa, 23.06.18, 19:30 Uhr, Preise H    Abo

Di, 10.07.18, 19:30 Uhr, Preise H     Abo

Preise in Euro
H 88 / 77 / 63 / 50 / 35 / 23 / 11 / 8
I 100 / 88 / 73 / 56 / 40 / 25 / 12 / 9

* Familienvorstellung, ab 12 Jahren

Ein abenteuerlustiger Experimentierer, ein ruheloser, von Neugier getriebener Geist, der in seiner Arbeit am liebsten die technologische Entwicklung auf allen Gebieten in die Kunst integrieren will – um zu zeigen, wie sich das Leben und die Welt, wir und nicht zuletzt die Kunst selbst durch diese Entwicklungen verändern. Das ist Wayne McGregor. Kunst, Musik, Philosophie, wissenschaftliche Forschung, aktuelle Events – wenn McGregor arbeitet, verschmelzen Inspirationen aus all diesen Bereichen zu einem faszinierenden Ganzen. Der 1970 geborene britische Choreograph ist ein Multitalent und ein kreativer Grenzgänger par excellence. 1992 gründete er seine eigene Compagnie Random Dance, die sich dann zu einer ästhetischer Forschungsstation entwickelte, dem Studio Wayne McGregor. Denn je mehr er für die großen Compagnien der Welt arbeitete und dabei den typischen visuellen McGregor Stil perfektionierte, desto genauer und wichtiger wurde seine Forschung: ziselierte Körperarbeit, die darauf abzielt, die Möglichkeiten von Bewegung immer akribischer und unter unterschiedlichsten Bedingungen zu erforschen und zu entwickeln. McGregor schuf mehr als dreißig Werke für R andom Dance und ist seit 2006 Resident Choreographer beim Royal Ballet London, der erste Choreograph aus der freien Szene, der auf diese Position berufen wurde. Er choreographierte inzwischen fünfzehn Arbeiten für das Royal Ballet, in denen er auf der Basis des klassischen Balletts seine Bewegungsforschungen weitertrieb in Arbeiten wie dem frühen Chroma von 2006 zur Musik von The White Stripes und Joby Talbot bis zum abendfüllenden Woolf Works von 2015, das auf der Literatur und dem Leben Virginia Woolfs basiert und den Laurence Olivier Award bekam. Das Portrait Wayne McGregor in München umfasst Borderlands von 2013 mit Musik von Joel Cadbury und Paul Stone, Kairos von 2014 mit Musik von Max Richter und eine Kreation für das Bayerische Staatsballett.

Portrait Wayne McGregor: Preview

Loading the player...

Nach oben

Junge Nachwuchschoreographen kreieren für das
Ensemble des Bayerischen Staatsballetts
zeitgenössische Werke, die im Prinzregententheater
erstaufgeführt werden.
Das Programm wird auf www.staatsballett.de
rund einen Monat vor der Veranstaltung bekannt
gegeben.

Solisten und Ensemble des
Bayerischen Staatsballetts

Prinzregententheater
Mi, 04.07.18, 20:00 Uhr, Preise PE     Premiere 
Do, 05.07.18, 20:00 Uhr, Preise PEE  Abo 
Fr,   06.07.18, 20:00 Uhr, Preise PEE

Preise in Euro
PEE 48 / 40 / 28 / 19 / 15
PE 58 / 48 / 33 / 21 / 18

Nach oben

Ballett in zwei Akten und drei Bildern • 1960

Choreographie
Frederick Ashton

Musik
Ferdinand Herold
John Lanchbery

Bühne und Kostüme
Osbert Lancaster

Solisten und Ensemble des
Bayerischen Staatsballetts

Bayerisches Staatsorchester
Musikalische Leitung Myron Romanul

Nationaltheater
Fr,  02.03.18, 19:30 Uhr, Preise G   *
Di, 06.03.18, 19:30 Uhr, Preise G   Abo
Mi, 07.03.18, 19:30 Uhr, Preise G   Abo

Preise in Euro
G 70 / 63 / 53 / 40 / 29 / 17 / 10 / 7

* Familienvorstellung, ab 6 Jahren

Nach oben

Ballett in zwei Akten und fünf Bildern nach einer Episode des Romans Las Aventuras del Ingenioso Hidalgo Don Quijote de la Mancha von Miguel de
Cervantes Saavedra • 1869 / 1991

Choreographie
Ray Barra / Marius Petipa

Musik
Ludwig Minkus u. a.

Bühne
Thomas Pekny

Kostüme
Silvia Strahammer

Solisten und Ensemble des
Bayerischen Staatsballetts

Prinzregententheater
Do, 11.01.18, 20:00 Uhr, Preise PE
Fr,   12.01.18, 19:30 Uhr, Preise PE    Abo
Sa,  13.01.18, 18:00 Uhr, Preise PE    *
So,  14.01.18, 15:00 Uhr, Preise PEE *
So,  14.01.18, 19:30 Uhr, Preise PE    Abo

Preise in Euro
PEE 48 / 40 / 28 / 19 / 15
PE 58 / 48 / 33 / 21 / 18

* Familienvorstellung, ab 6 Jahren

Don Quijote: Clip

Loading the player...

Nach oben

CrankoFest im Februar

John Cranko ist einer der wichtigsten Schöpfer großer psychologischer Handlungsballette des 20. Jahrhunderts. Seine drei Hauptwerke Romeo und Julia (1968), Der Widerspenstigen Zähmung (1976) und Onegin (1972) bilden eine bedeutende Säule des Münchner Repertoires. Sie wurden von Cranko selbst in München einstudiert, teilweise in einer Bearbeitung für das Münchner Ensemble, und immer im Originalbühnenbild von Jürgen Rose. Das Bayerische Staatsballett ist neben dem Stuttgarter Ballett die einzige Compagnie, die die drei großen Handlungsballette im ständigen Repertoire hat.
Zu Ehren seines Geburtstags widmet das Staatsballett den Februar 2018 deshalb allen drei Meisterwerken. Als CrankoFest bilden sie das Ballett-Repertoire dieses Monats.

Nach oben

Ballett in zwei Akten nach William Shakespeare • 1969

Choreographie
John Cranko

Musik
Kurt-Heinz Stolze
nach Domenico Scarlatti

Bühne und Kostüme
Jürgen Rose

Solisten und Ensemble des
Bayerischen Staatsballetts

Bayerisches Staatsorchester
Musikalische Leitung Myron Romanul

Nationaltheater
Do, 28.09.17, 19:30 Uhr, Preise G   Abo
Sa, 30.09.17, 19:30 Uhr, Preise G   Abo
So, 08.10.17, 19:30 Uhr, Preise G   Abo

Do, 22.02.18, 19:30 Uhr, Preise G   Abo CF
Fr,   23.02.18, 19:30 Uhr, Preise G   *       CF

Mo, 16.04.18, 19:30 Uhr, Preise G   Abo

Preise in Euro
G 70 / 63 / 53 / 40 / 29 / 17 / 10 / 7

* Familienvorstellung, ab 8 Jahren
CF CrankoFest 01. bis 28.02.18

Nach oben

Ballett in drei Akten nach Alexander Puschkin • 1965

Choreographie
John Cranko

Musik
Peter I. Tschaikowsky
arrangiert von Kurt-Heinz Stolze

Bühne und Kostüme
Jürgen Rose

Solisten und Ensemble des
Bayerischen Staatsballetts

Bayerisches Staatsorchester
Musikalische Leitung Myron Romanul

Nationaltheater
Fr,  02.02.18, 20:00 Uhr, Preise G CF
So, 04.02.18, 18:00 Uhr, Preise G   * CF
Mi, 07.02.18, 19:30 Uhr, Preise G   Abo CF

Mi, 18.04.18, 19:30 Uhr, Preise G

Preise in Euro
G 70 / 63 / 53 / 40 / 29 / 17 / 10 / 7

* Familienvorstellung, ab 10 Jahren
CF CrankoFest 01. bis 28.02.18

Nach oben

Ballett in drei Akten nach William Shakespeare • 1962

Choreographie
John Cranko

Musik
Sergej S. Prokofjew

Bühne und Kostüme
Jürgen Rose

Solisten und Ensemble des
Bayerischen Staatsballetts

Bayerisches Staatsorchester
Musikalische Leitung Robertas Šervenikas

Nationaltheater
Fr,   09.02.18, 19:30 Uhr, Preise H     CF
Mo, 12.02.18, 19:30 Uhr, Preise H     CF
Sa,  17.02.18, 19:30 Uhr, Preise H  * CF

Di, 17.04.18, 19:30 Uhr, Preise H

Preise in Euro
H 88 / 77 / 63 / 50 / 35 / 23 / 11 / 8

* Familienvorstellung, ab 8 Jahren
CF CrankoFest 01. bis 28.02.18

Nach oben

Ballett in drei Akten und zwölf Szenen • 1968
Libretto von Yuri Grigorovich nach der
gleichnamigen Novelle von Raffaello Giovagnoli
unter Verwendung von Ideen des Szenarios von
Nikolai Volkov

Choreographie
Yuri Grigorovich

Musik
Aram Chatschaturjan

Bühne und Kostüme
Simon Virsaladze

Solisten und Ensemble des
Bayerischen Staatsballetts

Bayerisches Staatsorchester
Musikalische Leitung Karen Durgaryan

Nationaltheater
Fr,  05.01.18, 19:30 Uhr, Preise H   Abo
So, 07.01.18, 18:00 Uhr, Preise H   *
Mi, 10.01.18, 19:30 Uhr, Preise H

Sa, 21.04.18, 19:30 Uhr, Preise H

So, 27.05.18, 19:30 Uhr, Preise H

Preise in Euro
H 88 / 77 / 63 / 50 / 35 / 23 / 11 / 8

* Familienvorstellung, ab 12 Jahren

Nach oben

Ballett in zwei Akten und einem Prolog nach William Shakespeare • 1977

Choreographie
John Neumeier

Musik
Felix Mendelssohn Bartholdy
Györgi Ligeti
traditionelle mechanische Musik

Bühne und Kostüme
Jürgen Rose

Solisten und Ensemble des
Bayerischen Staatsballetts

Bayerisches Staatsorchester
Musikalische Leitung Michael Schmidtsdorff

Nationaltheater
So, 10.12.17, 19:30 Uhr, Preise H
Do, 18.01.18, 19:30 Uhr, Preise H
Sa, 20.01.18, 19:00 Uhr, Preise H  *
— 
Do, 19.04.18, 19:30 Uhr, Preise H

Preise in Euro
H 88 / 77 / 63 / 50 / 35 / 23 / 11 / 8

* Familienvorstellung, ab 10 Jahren

Nach oben

• 1898 / 2001

Choreographie
Marius Petipa / Ray Barra

Musik
Alexander K. Glasunow

Bühne und Kostüme
Klaus Hellenstein

Solisten und Ensemble des
Bayerischen Staatsballetts

Bayerisches Staatsorchester
Musikalische Leitung Michael Schmidtsdorff

Nationaltheater
Di,  22.05.18, 19:30 Uhr, Preise H
Mi, 23.05.18, 19:30 Uhr, Preise H   Abo
Do, 31.05.18, 15:00 Uhr, Preise G   *
Fr,   01.06.18, 19:30 Uhr, Preise H   Abo
Sa, 09.06.18, 19:30 Uhr, Preise H   Abo

Preise in Euro
G 70 / 63 / 53 / 40 / 29 / 17 / 10 / 7
H 88 / 77 / 63 / 50 / 35 / 23 / 11 / 8

* Familienvorstellung, ab 8 Jahren

Raymonda: Clip

Loading the player...

Nach oben

Ballett in zwei Akten und sechs Bildern
• 1877 / 1998

Choreographie
Marius Petipa / Patrice Bart

Musik
Ludwig Minkus

Bühne und Kostüme
Tomio Mohri

Musikalische Einrichtung
Maria Babanina

Solisten und Ensemble des
Bayerischen Staatsballetts

Bayerisches Staatsorchester
Musikalische Leitung Michael Schmidtsdorff

Nationaltheater
Do, 12.10.17, 20:00 Uhr, Preise G
Sa, 14.10.17, 19:30 Uhr, Preise G  *
Do, 25.01.18, 19:30 Uhr, Preise G

Preise in Euro
G 70 / 63 / 53 / 40 / 29 / 17 / 10 / 7

* Familienvorstellung, ab 8 Jahren

Nach oben

• 2011

Choreographie
Christopher Wheeldon

Musik
Joby Talbot

Bühne und Kostüme
Bob Crowley

Solisten und Ensemble des
Bayerischen Staatsballetts

Bayerisches Staatsorchester
Musikalische Leitung Myron Romanul

Nationaltheater
So, 22.10.17, 14:00 Uhr, Preise G   *
So, 22.10.17, 19:30 Uhr, Preise H
Mi, 25.10.17, 19:30 Uhr, Preise H

Fr,   22.12.17, 19:00 Uhr, Preise H   Abo
Di,  26.12.17, 14:00 Uhr, Preise G   *
Di,  26.12.17, 19:30 Uhr, Preise H
Do, 28.12.17, 19:00 Uhr, Preise H

Fr,  20.04.18, 19:00 Uhr, Preise H

Fr,  04.05.18, 19:30 Uhr, Preise H
Sa, 05.05.18, 19:30 Uhr, Preise H

Preise in Euro
G 70 / 63 / 53 / 40 / 29 / 17 / 10 / 7
H 88 / 77 / 63 / 50 / 35 / 23 / 11 / 8

* Familienvorstellung, ab 8 Jahren

Koproduktion mit dem National Ballet of Canada
beim Royal Ballet im Royal Opera House, London

Nach oben

• 1841 / 1974

Choreographie
Peter Wright
nach Jean Coralli, Jules Perrot und
Marius Petipa

Musik
Adolphe Adam

Bühne und Kostüme
Peter Farmer

Solisten und Ensemble des
Bayerischen Staatsballetts

Bayerisches Staatsorchester
Musikalische Leitung Robertas Šervenikas

Nationaltheater
Mo, 02.10.17, 19:30 Uhr, Preise G     Abo
Do,  05.10.17, 19:30 Uhr, Preise G     Abo
Sa,  07.10.17, 19:30 Uhr, Preise G  * Abo

Preise in Euro
G 70 / 63 / 53 / 40 / 29 / 17 / 10 / 7

* Familienvorstellung, ab 8 Jahren

Nach oben

Ein Sommernachtstraum
Do, 19.04.18

Alice im Wunderland
Fr, 20.04.18

Spartacus
Sa, 21.04.18

Matinee der
Heinz-Bosl-Stiftung /
Junior Company

So, 22.04.18

Anna Karenina
So, 22.04.18

Portrait
Wayne McGregor 
Sa, 14.04.18 / So, 15.04.18 
Premiere

Der Widerspenstigen Zähmung
Mo, 16.04.18

Romeo und Julia
Di, 17.04.18

Onegin
Mi, 18.04.18

Nach oben

MATINEEN DER 
HEINZ-BOSL-STIFTUNG

Nationaltheater
So, 19.11.17, 11:00 Uhr, Preise C
So, 03.12.17, 11:00 Uhr, Preise C
So, 22.04.18, 11:00 Uhr, Preise C
So, 06.05.18, 11:00 Uhr, Preise C

Preise in Euro
C 37 / 33 / 28 / 23 / 18 / 12 / 8 / 5

Der Vorverkauf erfolgt über die
Heinz-Bosl-Stiftung, T +49.(0)89. 33 77 63
tickets@ballettstiftung-heinz-bosl.de

Nach oben

Nach oben