Die Bayerische Staatsoper stellt im Rahmen eines Arienabends am Samstag, 27. November 2021, die aktuellen Mitglieder des Opernstudios im Cuvilliés-Theater vor. Es werden Werke von Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart, Gioachino Rossini und Jacques Offenbach präsentiert.
 
Das hauseigene Label der Bayerischen Staatsoper, BSO Recordings wurde mit der Veröffentlichung zu Korngold: Die tote Stadt, unter der musikalischen Leitung von Kirill Petrenko, in die Bestenliste des Preises der Deutschen Schallplattenkritik aufgenommen. Die Inszenierung von Simon Stone zum Werk von Erich Wolfgang Korngold kehrt im Dezember auf die Bühne des Nationaltheaters zurück. In den Hauptrollen sind Klaus Florian Vogt (Paul) und Elena Guseva (Marietta) zu erleben.
 
Das Jugendorchester der Bayerischen Staatsoper, ATTACCA, gibt am Donnerstag, 30. November 2021 ein Benefizkonzert zur Feier des 50. Geburtstags der inklusiven Montessori Schule der Aktion Sonnenschein. Mit der musikalischen Unterstützung von vier Solisten des Bayerischen Staatsorchesters erklingen Werke von Richard Wagner, Robert Schumann und Edvard Grieg.

ARIENABEND DES OPERNSTUDIOS AM 27. NOVEMBER 2021 
MITWIRKEN DER AKADEMIE FÜR GESTALTUNG UND DESIGN

Am Samstag, 27. November 2021, um 19.30 Uhr stellen sich die aktuellen Mitglieder des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper in einem Arienabend im Cuvilliés-Theater vor. Die Sänger:innen bringen eine Auswahl an Werken von Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart, Gioachino Rossini und Jacques Offenbach auf die Bühne.
 
Die Vorbereitungsphase für den Konzertabend wurde von der Akademie für Gestaltung und Design begleitet. Unter dem Motto „Hand & Stimmwerk“ entwarfen Studierende für Gestaltung im Handwerk in einem Vollzeitkurs bühnentaugliche Schmuckstücke. Die Ergebnisse werden die Programminhalte des Abends ästhetisch sowie inhaltlich untermalen. Ziel des Kurses war es, die Konzepte „Plastizität“ und „Dynamik“ in einer üblichen konzertanten Aufführung zu wandeln und durch künstlerische Gestaltung dem Publikum die Handlung einer Oper visuell und emotional näher zu bringen.
 
Das Projekt „Hand & Stimmwerk" verfolgt die Idee, unterschiedliche Branchen der Gestaltung miteinander in den Dialog zu bringen und eine Plattform für Interaktion zwischen der Bayerischen Staatsoper und der Akademie für Gestaltung, einem Ort der Weiterbildung und des interdisziplinären gestalterischen Austauschs für Handwerker verschiedener Gewerke, zu schaffen. Das Projekt wurde begleitet von einem Meisterkurs für die Mitglieder des Opernstudios, in welchem das Konzertrepertoire darstellerisch erarbeitet wurde.

Es erklingt eine Auswahl an Arien aus:
 
Georg Friedrich Händel Ariodante
Wolfgang Amadeus Mozart Le nozze di Figaro
Gioachino Rossini Il barbiere di Sivilgia
 
Es singen und musizieren die Mitglieder des Opernstudios:
 
Eliza Boom, Jessica Niles, Yajie Zhang, Armando Elizondo, Granit Musliu, Joel Williams, Andrew Hamilton, Theodore Platt, Roman Chabaranok, Ewa Danilewska, Michael Pandya, Jasmin Delfs, Emily Sierra und Andrew Gilstrap.
 
 
Arienabend des Operstudios
Sa, 27.11.2021, 19.30 Uhr
Cuvilliés-Theater

JUGENDORCHESTER ATTACCA: BENEFIZKONZERT FÜR MONTESSORI SCHULE DER AKTION SONNENSCHEIN AM 30. NOVEMBER

Zum 50. Geburtstag der Montessori Schule der Aktion Sonnenschein gibt das Jugendorchester des Bayerischen Staatsorchesters, ATTACCA, am Dienstag, 30. November 2021, um 19.30 Uhr, ein Benefizkonzert im Prinzregententheater.
Unter der Leitung von Allan Bergius und der musikalischen Unterstützung von Johannes Dengler, Franz Draxinger, Maximilian Hochwimmer und Rainer Schmitz, vier Hornisten des Bayerischen Staatsorchesters, erklingen neben dem Vorspiel zu Die Meistersinger von Nürnberg von Richard Wagner und dem Konzertstück in G-Dur für 4 Hörner und großes Orchester von Robert Schumann außerdem die Suite Nr.1 und Nr.2 aus Peer Gynt von Edvard Grieg.
Der ehemalige Fußballweltmeister Paul Breitner, seit 2016 Schirmherr für die Aktion Sonnenschein, und Staatsminister Georg Eisenreich eröffnen den Abend.
 
Das Jugendprojekt des Bayerischen Staatsorchesters ATTACCA wendet sich an musikinteressierte Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren, die seit mehreren Jahren ein Instrument erlernen. Das Projekt basiert auf der Idee, interessierten Jugendlichen die Möglichkeit zu bieten, fernab von jeglichem Leistungsdruck, ihrer musikalischen Begeisterung nachzukommen.
Die Montessori Schule in Großhadern ermöglicht seit 1970 ein inklusives Unterrichtsformat von behinderten und nicht behinderten Kindern. Der Gründer der Aktion Sonnenschein, Prof. Dr. Hellbrügge sah in diesem Lehrkonzept eine neue Möglichkeit für eine inklusive Erziehung. Der bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder unterstützt dieses Vorhaben und gratuliert der Schule für das Vorantreiben dieses Lehrprinzips: „Damals war das eine Pioniertat, die mutig und mit Zuversicht gewagt wurde. Die Entscheidung war richtig, das Experiment ist geglückt."

Programm
Vorspiel zu Die Meistersinger von Nürnberg, Richard Wagner
Konzertstück in G-Dur für 4 Hörner und großes Orchester, Robert Schumann
Suite Nr.1 und Nr.2 aus Peer Gynt, Edvard Grieg

ATTACCA Konzert
Di. 30.11.2021, 19.30 Uhr
Prinzregentheater

BSO RECORDINGS GEWINNT FÜR „DIE TOTE STADT” PREIS DER DEUTSCHEN SCHALLPLATTENKRITIK // 
VORSTELLUNGEN IM DEZEMBER 2021

Die jüngste Veröffentlichung von BSO Recordings (BSOrec) zu Korngold: Die tote Stadt, unter der musikalischen Leitung von Kirill Petrenko, wurde in die Bestenliste des Preises der Deutschen Schallplattenkritik aufgenommen.
Die Inszenierung von Simon Stone feierte am 18. November 2019, mit Jonas Kaufmann und Marlis Petersen in den Hauptrollen, Premiere.
 
 
Im Dezember kehrt die Produktion von Die tote Stadt, in einer Inszenierung von Simon Stone der Komposition von Erich Wolfgang Korngold im Dezember auf den Spielplan der Bayerischen Staatsoper zurück. Klaus Florian Vogt ist als Paul und Elena Guseva in der Rolle der Marietta zu erleben.
 
Erich Wolfgang Korngold
Die tote Stadt
Mi, 01.12.21, 19.00 Uhr
Sa, 04.12.21, 19.00 Uhr
Di, 07.12.21, 19.00 Uhr
Fr, 10.12.21, 19.00 Uhr
Nationaltheater
 
 
Seit Mai 2021 veröffentlicht die Bayerische Staatsoper unter dem hauseigene Label, BSOrec, ausgewählte Opernproduktionen und Konzertmitschnitte sowie bedeutende Archivaufnahmen als CD oder DVD bzw. Blu-Ray.
 
Ein Mitschnitt des 6. Akademiekonzerts der Saison 2017-18, bei welchem Gustav Mahlers 7. Symphonie, ebenfalls unter der Leitung von Kirill Petrenko, auf dem Programm stand, wurde bereits bei Release von BSOrec veröffentlicht.
 
BSOrec wird im Auftrag der Bayerischen Staatsoper und von der Bayerisches Staatsorchester Konzert GmbH realisiert, der weltweite Vertrieb, physisch wie digital, liegt bei der NAXOS MUSIC GROUP.