Vittorio Alberton

Vittorio Alberton (Foto: Sascha Kletzsch)

Vittorio Alberton (Foto: Sascha Kletzsch)

Gast

Vittorio Alberton wurde in Treviso, Italien, geboren und erhielt seine Tanzausbildung an der Akademie der Mailänder Scala und an der Münchner Ballett-Akademie/Heinz-Bosl-Stiftung. Im Herbst 2002 trat er sein Engagement als Gruppentänzer beim Bayerischen Staatsballett an. In der Spielzeit 2016/2017 kehrt er für La Fille mal gardée auf die Bühne des Nationaltheaters zurück.

Debüts beim Bayerischen Staatsballett

Solopartie in Sechs Tänze (J. Kylián)
Däumling in Dornröschen (M. Petipa/I. Liška)
Dämmern (J. Neumeier)
Pas de quatre in Der Nussknacker (J. Neumeier)
Serenade (G. Balanchine)
Limb's Theorem (W. Forsythe)
Boys Variation in Raymonda (P. Wright)
So nah, so fern (I. Galili)
Century Rolls (D. Bombana)
Pas de six in Giselle (P. Wright)
Pas de six in Schwanensee (R. Barra)
Ein Schneider in Die silberne Rose (G. Murphy)
Cambio d'abito (S. Sandroni), Kreation
Pas de Six in Der Widerspenstigen Zähmung (J. Cranko)
Camacho in Don Quijote (R. Barra nach M. Petipa/A. Gorski, Tradition)
Witwe Simone in La Fille mal gardée (F. Ashton)
BIPED (M. Cunningham)
Graf Capulet in Romeo und Julia (J. Cranko)
Don Lopez de Mendoza in Paquita (M. Petipa/A. Ratmansky)

Vergangene Termine mit Vittorio Alberton

zur Stücknavigation