Maria Baranova

Maria Baranova

Maria Baranova

Erste Solistin

Maria Baranova wurde 1992 im finnischen Lohja geboren und begann ihre Tanzausbildung im Alter von sieben Jahren am Helsinki Dance Institut. Nach neun Jahren der Ausbildung nahm sie am renommierten Nachwuchswettbewerb Prix de Lausanne teil, wo John Neumeier auf sie aufmerksam wurde und ihr ein Stipendium anbot. Sie übersprang einige Jahrgangsstufen und stieg direkt in die Abschlussklasse ein. Von 2009 bis 2011 tanzte sie beim Hamburg Ballett John Neumeier.  Im Oktober 2011 bot ihr Kenneth Greve eine Stelle als Erste Solistin beim Finnischen Nationalballett an, wo sie bis Juli 2014 tanzte. Von August 2015 bis Juli 2019 tanzt sie als Solistin beim amerikanischen Boston Ballet. Mit Beginn der Spielzeit 2019/20 wechselt Maria Baranova als Erste Solistin ans Bayerische Staatsballett. 

Auszeichnungen

  • Pro Dance Award Helsinki, Finnland 2006 und 2014
  • Silber Medaille der International Ballet Competition in Grasse, Frankreich 2007
  • Gewinnerin der Damen Nachwuchs Sparte der International Ballet Competition in Helsinki, Finnland 2009
  • Eric Bruhn Prize, Toronto, Canada 2011 

Repertoire (Auszug)

Nikija in La Bayadère (N. Makarova)
Swanilda in Coppélia (M. Ribaud)
Kitri in Don Quijote (P. Bart)
Medora in Le Corsaire (I. Liška, M. Petipa)
Julia in Romeo und Julia (J. Cranko)
Titelrolle in Manon (K. MacMillan)
Dame 1 in In the middle somewhat elevated (W. Forsythe)
Olga in Onegin (J. Cranko) 
Manon Lescaut, Prudence, Olympia in Die Kameliendame (J. Neumeier) 
Illusionen - wie Schwanensee (J. Neumeier)
The Concert (J. Robbins)
Zuckerfee, Snow Queen in Der Nussknacker (M. Nissinen)
Pas & Parts (W. Forsythe)
Stravinsky Violin Concerto: Aria 2 (G. Balanchine)
Dornröschen (F. Ashton)
La Sylphide (A. Bournonville, S. Englund)

(Stand: Juni 2019)