Aszure Barton

Aszure Barton (Foto: Graeme Mitchell)

Aszure Barton (Foto: Graeme Mitchell)

Die Kanadierin Aszure Barton, geboren im kanadischen Alberta, studierte an der National Ballet School in Kanada und trainierte u.a. an der John Cranko Schule in Stuttgart.

Sehr früh begann sie mit dem Choreographieren und schuf bis heute Kreationen für viele namhafte Compagnien weltweit. Darunter finden sich Stücke für Mikhail Baryshnikov, Fang-Yi Sheu, Ekaterina Shipulina/Bolshoi Ballet, das American Ballet Theatre, das Nederlands Dans Theater, das Kanadische Nationalballett, das Houston Ballet, die Sydney Dance Company, die Martha Graham Dance Company, das Alvin Ailey American Dance Theater, Hubbard Street Dance Chicago und Les Ballets Jazz de Montréal, wo sie von 2005 bis 2008 als Hauschoreographin engagiert war.

Für die Neueinstudierung der Broadwayversion der Dreigroschenoper von Regisseur Scott Elliott entwarf sie die Choreographie. Aber auch zahlreiche Filmprojekte und Installationen wurden von ihr gestaltet und sie unterstützte das internationale Kenya Earth Project-Healing the Rift am Laikipia Nature Conservancy. Neben ihrer Tätigkeit als Choreographin unterrichtet sie an der Juilliard School, der New

York University, der Harvard University, an Kanadas National Ballet School, und am Laban Institut in London. Sie gründete und leitet ihr eigenes internationales Tanzprojekt Aszure Barton & Artists, mit dem sie regelmäßig auf Tournee geht.

Im Jahre 2005 war sie first artist-in-residence des Baryshnikov Arts Center. Sie wurde zur offiziellen Botschafterin der zeitgenössischen Choreographie Kanadas berufen und mit dem Arts & Letters Award ausgezeichnet.

Mit der Choreographie Konzert für Violine und Orchester zu Mason Bates gleichnamiger Komposition (Premiere im April 2014) kreierte sie zum ersten Mal für das Bayerische Staatsballett.

 

Vergangene Termine mit Aszure Barton

zur Stücknavigation