Max Emanuel Cencic

Max Emanuel Cencic wechselte nach mehreren erfolgreichen Jahren als Sopranist in das Fach des Countertenors. Mit seiner Interpretation des Nerone in Monteverdis L'incorazione di Poppea in Basel wurde er 2003 von der Zeitschrift Opernwelt zum Nachwuchssänger des Jahres gewählt. Er gastierte mit Vivaldis Andromeda liberata unter anderem an den Konzertsälen in London, Rotterdam, Venedig, New York, Amsterdam sowie in Japan. Auf der Opernbühne debütierte er mittlerweile u.a. als Prinz Orlowsky (Die Fledermaus), Tolomeo und Sesto (Giulio Cesare in Egitto) und in der Titelpartie in Tamerlano. Seine Auftritte führten ihn dabei unter anderem nach Lissabon, Halle, Toulouse, St. Gallen und an die Deutsche Oper Berlin. Konzertauftritte hatte er u.a. in Genf, Berlin, Tokio und Lyon. Partie an der Bayerischen Staatsoper 2008/09: Tamerlano.

Vergangene Termine mit Max Emanuel Cencic

zur Stücknavigation