Arturo Chacón-Cruz

Arturo Chacón-Cruz

Arturo Chacón-Cruz (Foto: Lena Kern)

Arturo Chacón-Cruz, geboren in Mexiko, begann seine internationale Karriere 2005 mit dem Gewinn des Zarzuela-Preises bei Plácido Domingos Operalia-Wettbewerb. Danach führten ihn Engagements u. a. ans Teatro alla Scala in Mailand, das Theater an der Wien, die Los Angeles Opera, die Houston Grand Opera, das Bolschoi-Theater in Moskau, das Teatro Communale in Bologna, die Oper Köln, die Staatsoper Hamburg, das Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel, die New National Opera in Tokio sowie an die Staatsoper im Schiller Theater in Berlin. Dabei gestaltete er Partien wie Rodolfo (La bohème), Alfredo (La traviata), Rinuccio (Gianni Schicchi), Il Duca di Mantova (Rigoletto), Lenski (Eugen Onegin), Roméo (Roméo et Juliette), Hoffmann (Les Contes d’Hoffmann) sowie die Titelpartien in Werther und Idomeneo. (Stand: 2017)

Vergangene Termine mit Arturo Chacón-Cruz

zur Stücknavigation