Johann Darchinger

Johann Darchinger, geboren am 16. Mai 1938 in München, gestorben am 19. August 2003, kam direkt nach seiner Ausbildung zum Elektroinstallateur 1955, mit siebzehn Jahren, als Beleuchter an die Bayerische Staatsoper, der er bis zu seiner Pensionierung im Jahre 2001 treu blieb. 1967 legte er die Prüfung als Beleuchtungsmeister ab. Dank seiner kreativen Fähigkeiten war er schon davor als Lichtdesigner eingesetzt. Als Partner unzähliger prominenter Regisseure und Bühnenbildner hat er das Licht für weit mehr als 80 Opern und Ballette im Nationaltheater, Prinzregententheater und Cuvilliés-Theater entworfen.

Fürs Bayerische Staatsballett erarbeitete er das Lichtdesign zu zahlreichen Produktionen, darunter Lucinda Childs' Chamber Symphony (1994), Davide Bombanas Woyzeck-Fragmente (1995), Luigi-Nono-Projekt (1996) und Schönberg, op. 4 (1998), Shannon Rose von Youri Vamos (1996) und Der bedrohte Mörder von Claus Guth (1994).

Vergangene Termine mit Johann Darchinger

zur Stücknavigation