Doris Dörrie

stammt aus Hannover und studierte Schauspiel und Film an der University of the Pacific und der Hochschule für Film und Fernsehen in München. Nach Ende ihres Studiums arbeitete sie als freie Mitarbeiterin verschiedener Fernsehanstalten und drehte eine Reihe von Spielfilmen (etwa Mitten ins Herz, der 1983 deutscher Beitrag bei den Filmfestspielen in Venedig war, Im Innern des Wals 1984). Mit Männer (1985) erzielte sie einen überragenden Publikumserfolg und wurde auch international bekannt, weitere Spielfilme u.a. Happy Birthday, Türke (1991) und Keiner liebt mich (1993). Darüberhinaus ist sie schriftstellerisch tätig und erhielt etwa für Das blaue Kleid den deutschen Bücherpreis. 2001 gab sie mit Così fan tutte an der Staatsoper Berlin ihr Debüt als Opernregisseurin, 2003 folgte Turandot, ebenfalls an der Berliner Staatsoper. Doris Dörrie lebt in München und wurde im Januar 2003 mit dem Kulturellen Ehrenpreis der Stadt München ausgezeichnet. Inszenierung an der Bayerischen Staatsoper: Rigoletto.

Vergangene Termine mit Doris Dörrie

zur Stücknavigation