Wlademir Faccioni

Solist

Der Brasilianer Wlademir Faccioni erhielt seine Ballettausbildung an der Münchener Ballett-Akademie/Heinz-Bosl-Stiftung.


Im Herbst 2002 trat er als Volontär beim Bayerischen Staatsballett sein erstes Theaterengagement an und wurde im Januar 2003 als Gruppentänzer übernommen.

Sein Repertoire umfasst eine Solopartie in Sechs Tänze von Jiří Kylián, Flaut/Thisbe in John Neumeiers Ein Sommernachtstraum, Jiří Kyliáns Svadebka und Sechs Tänze und Solo von Hans van Manen sowie eine prominente Partie im dritten Teil von Itzik Galilis Kreation So nah so fern.

Für das Programm "Junge Choreographen" 2004 choreographierte er das Stück Vivace auf Musik von Antonio Vivaldi.

Mit Beginn der Spielzeit 2007/2008 wurde Wlademir Faccioni zum Halbsolisten befördert.Seit der Spielzeit 2011/12 tanzt er als Solist.

Im Sommer  2007 debütierte er als Hilarion in Giselle im Rahmen von Ballett und Wildnis. Mit Jörg Mannes kreierte er die Partie des Caliban in Der Sturm.
Anlässlich der Terpsichore Gala VII - Zu Ehren von John Cranko debütierte er 2008 in dessen Ebony Concerto.Zudem kreierte er eine Partie in Simone Sandronis Cambio d'abito (Spielzeit 2007/2008).

Debut 2009/2010
Kreation in Zugvögel (J.Kylián)

Debut 2010/2011
Detektiv in Série Noire - ein choreographischer Krimi (T.Kohler)
Pan in Mein Ravel: Daphnis und Chloé (T.Kohler)
Der kleine Däumling in Dornröschen (M.Petipa, I.Liška)
Gremio in Der Widerspenstigen Zähmung (J.Cranko)

Debut 2011/2012
Paco in Don Quijote (R.Barra nach M.Petipa, A.Gorski, Tradition)
Der Messerwerfer in Das Mädchen und der Messerwerfer (S.Sandroni)
2.Pas de trois in Goldberg-Variationen (J.Robbins)
Gods and Dogs (J.Kylián)

Debut 2012/2013
Herr in Maske in Choreartium (L.Massine)
3.Solo-Herr in Choreartium (L.Massine)
Birthday Offering (F.Ashton)
Epimetheus in Helden (T.Kohler)
Unitxt (R.Siegal), Kreation

Debut 2013/2014
Benvolio in Romeo und Julia (J.Cranko)

Vergangene Termine mit Wlademir Faccioni

zur Stücknavigation