Holger Falk

Holger Falk

Holger Falk (Foto: Kaupo Kikkas)

Holger Falk begann seine musikalische Ausbildung bei den Regensburger Domspatzen und absolvierte ein Gesangsstudium in Würzburg sowie in Mailand. Er hat zahlreiche Werke zeitgenössischer Komponisten wie Wolfgang Rihm, Peter Eötvös, Beat Furrer, Georges Aperghis, Michael Wertmüller, Miroslav Srnka und Steffen Schleiermacher aufgeführt. Einladungen führten ihn an die Staatsoper Hamburg, die Oper Frankfurt, an das Théâtre de la Monnaie Brüssel, das Teatro Real Madrid, das Théâtre des Champs-Élysées Paris und an die Nationaloper Warschau. Er ist Preisträger des ECHO Klassik, war dreimal als Sänger des Jahres in der Zeitschrift Opernwelt nominiert und erhielt 2017 den Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik. Holger Falk ist Professor für Lied und Aufführungspraxis zeitgenössischer Musik an der Kunstuniversität Graz. An der Bayerischen Staatsoper debütierte er 2010/11 als Joseph in Miroslav Srnkas Make No Noise. (Stand: 2020)

Vergangene Termine mit Holger Falk

zur Stücknavigation