Gunnar Gudbjörnsson

stammt aus Island. Studium an der New Music School in Reykjavik, dann bei Ernst Haefliger, Hanne-Lore Kuhse und Nicolai Gedda. 1988 Debüt am Opernhaus Reykjavik als Don Ottavio (Don Giovanni). 1991 bis 1995 war er festes Ensemblemitglied am Hessischen Staatstheater Wiesbaden, 1995 an der Opéra de Lyon. Gastspiele führten ihn u.a. an die Opéra Bastille in Paris, das Londoner Royal Opera House, Covent Garden, die Welsh National Opera, an die Opernhäuser von Marseille, Toulouse und Genf sowie zu den Festivals von Aix-en-Provence und Aldeburgh. Wichtige Partien: Tamino (Die Zauberflöte), Graf Almaviva (Il barbiere di Siviglia), Nemorino (Don Pasquale). Partien an der Bayerischen Staatsoper: Oberpriester (Idomeneo), Tamino, Don Ottavio (Don Giovanni).

Vergangene Termine mit Gunnar Gudbjörnsson

zur Stücknavigation