Barbara Hannigan

Barbara Hannigan (Foto: Elmer de Haas)

Barbara Hannigan (Foto: Elmer de Haas)

Barbara Hannigan wurde in Kanada geboren. Sie studierte in Toronto bei Mary Morrison, in Den Haag bei Meinard Kraak und privat bei Neil Semer. Zu ihrem Repertoire gehören u. a. die Titelpartien in Lulu, Igor Strawinskys Le Rossignol und Sasha Waltz’ Matsukaze sowie Armida (Rinaldo), Gepopo/Venus in György Ligetis Le Grand Macabre und zwei Partien in Opern von George Benjamin: Isabel in Lessons in Love and Violence und Agnès in Written on Skin. Sie ist regelmäßig Gast bei den Berliner Philharmonikern und sang zudem mit Orchestern wie dem London Symphony Orchestra, dem New York Philharmonic und dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. 2010 gab sie ihr Debüt als Dirigentin am Théâtre du Châtelet in Paris mit Strawinskys Renard. Seitdem dirigierte sie etwa das WDR Symphonieorchester, die Prager Philharmoniker, die Accademia Nazionale di Santa Cecilia, die Münchner Philharmoniker und das Bayerische Staatsorchester. (Stand: 2019)

Termine mit Barbara Hannigan

zur Stücknavigation

Vergangene Termine mit Barbara Hannigan

zur Stücknavigation