HAUEN UND STECHEN

HAUEN • UND • STECHEN wurde 2012 von den Opernregisseurinnen Franziska Kronfoth und Julia Lwowski und dem Galeristen Thilo Mössner in Berlin gegründet und speist sich aus langjährigen Arbeitspartnerschaften zwischen Regisseur*innen, Bühnenbildner*innen, Sänger*innen, Schauspieler*innen, Musiker*innen, Videokünstler*innen und Dramaturg* innen. Das Kollektiv arbeitet an einer neuen Musiktheatersprache, die inhaltlich und ästhetisch engagiert und expressiv ist. Im Mittelpunkt seiner künstlerischen Arbeit stehen die intensive Auseinandersetzung mit den klassischen Opernwerken und ihre Übersetzung in disparate Kunst-Räume und die polyphone Klangwelt eines Kollektivs. Das Kollektiv spielte u. a. in der Hamburgischen Staatsoper, im Théâtre de l’Athénée in Paris, der Deutschen Oper Berlin, den Sophiensælen, der Neuköllner Oper und im Ballhaus Ost, außerdem in Kellern, einer stillgelegten Brauerei, Kasernen, Garagen, einer Malerwohnung, einem Schweizer Hotel, der Akademie der Künste Berlin und in einem Auto: u. a. Wagners Ring, Händels Acis and GalateaLULU/NANA nach Berg, Wedekind und Godard, Brechts Der gute Mensch von SezuanMacbeth nach Verdi und eine Version von Hofmannsthals Elektra. Zu ihren neueren Arbeiten gehören Johann Strauß’ Fledermaus und Notre Carmen nach Bizet sowie Arbei - ten über das Leben und Werk von Giacomo Puccini und zu Beethovens Fidelio, die aus dem Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes gefördert werden.

Vergangene Termine mit HAUEN UND STECHEN

zur Stücknavigation