Lennart Höger

Lennart Höger wurde 1995 in Kassel geboren. Ersten Oboenunterricht erhielt er von Judith Gerdes und als Jungstudent bei Prof. Müller-Brincken in Würzburg. Seit 2015 schließt er seinen Bachelor an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln in der Klasse von Prof. Christian Wetzel an. Im Studienjahr 2018/19 absolvierte er ein Gaststudium am Conservatoire National Superieur in Paris in den Klassen von Prof. David Walter und Prof. Jaques Tys. Er war Mitglied u.a. im Landesjugendorchester Hessen, dem Bundesjugendorchester, im Schleswig-Holstein-Festival-Orchester 2019 und der Akademie des WDR Funkhausorchester. Als Gast arbeitete er bereits mit den auf zeitgenössische Musik fokussierten Ensembles „Studio Musikfabrik“ und dem „Ensemble 20/21“. Lennart ist mehrfacher Bundespreisträger beim Wettbewerb „Jugend Musiziert“, Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes und wird als Teil seines Trio d’anches „trio marin.“ von der „Hans-und-Eugenia-Jütting Stiftung“ gefördert. Seit Dezember 2019 ist er Mitglied der Orchesterakademie des Bayerischen Staatsorchesters.