Ioan Hotea

Ioan Hotea

Ioan Hotea wurde in Baia Mare/Rumänien geboren, studierte dort auch Gesang und setzte sein Studium später in Bukarest fort. 2015 gewann er den Ersten Preis beim Operalia-Wettbewerb. 2011 bis 2013 war er Ensemblemitglied der Nationaloper in Bukarest. Zu seinem Repertoire gehören Partie wie Tebaldo in Vincenzo Bellinis I Capuleti e i Montecchi, Nemorino (L’elisir d’amore), Tamino (Die Zauberflöte), Graf Almaviva (Il barbiere di Siviglia), Ernesto (Don Pasquale), Alfredo (La traviata) und Rinuccio (Gianni Schicci). Gastengagements führten ihn u. a. an die Opéra national de Paris, das Royal Opera House Convent Garden in London, die Wiener Staatsoper, das Opernhaus Zürich, die Staatsoper Stuttgart und zu den Festspielen in Orange. Als Ferrando (Così fan tutte) gibt er in der Spielzeit 2019/20 sein Debüt an der Bayerischen Staatsoper. (Stand: 2019)

Termine mit Ioan Hotea

zur Stücknavigation