Salome Jicia

Salome Jicia

Salome Jicia (Foto: Guram Muradov)

Salome Jicia, geboren in Zugdidi/Georgien, studierte Gesang in ihrem Heimatland sowie an der Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom und bei der Accademia Rossiniana Alberto Zedda im Rahmen des Rossini Opera Festivals. Konzertengagements führten sie nach Polen, Georgien und Berlin. Im Opernfach war sie u. a. am Tbilisi Opera and Ballet State Theatre, beim Armel Music Festival in Budapest und in der Tchaikovsky Concert Hall in Moskau zu erleben. Zu ihrem Repteroire gehören Partien wie Aspasia (Mitridate, re di Ponto), Rosina (La finta semplice), Contessa di Folleville (Il viaggio a Reims) und Donna Anna (Don Giovanni). In der Partie der Mathilde in Gioachino Rossinis Guillaume Tell debütiert sie in der Spielzeit 2019/20 an der Bayerischen Staatsoper. (Stand: 2019)

Termine mit Salome Jicia

zur Stücknavigation