Anna Laudere

Erste Solistin, Gast

Anna Laudere wurde 1983 in Sigulda, Lettland, geboren. Ihre Ausbildung erhielt sie an der Riga Ballet School sowie im Anschluss daran an der Ballettschule des Hamburg Ballett. 2001 wurde sie in das Ensemble des Hamburg Ballett aufgenommen, wo sie 2008 zur Solistin und 2011 zur Ersten Solistin befördert wurde.

Zu den Rollen, die John Neumeier in Hamburg für sie kreierte, zählen unter anderem Kalliope in Orpheus und zuletzt die Titelrolle der Anna Karenina im gleichnamigen Ballett, das in Hamburg 2017 Premiere feierte.

Ihr umfangreiches Repertoire beim Hamburg Ballett umfasst unter anderem die Rollen der Ophelia in Hamlet, Giselle und Myrtha in Giselle, Solvei und Aase in Peer Gynt, die Ehefrau und die Ballerina in The Concert (Jerome Robbins), Tatiana in Onegin (John Cranko), Hermia in Ein Sommernachtstraum, Louise und La Fille du Pharaon in Der Nussknacker sowie Marguerite Gautier und Manon Lescaut in Die Kameliendame.

2008 wurde Anna Laudere mit dem Dr.-Wilhelm-Oberdörffer-Preis ausgezeichnet. 2018 erhielt sie den Positano Award for Dance.

Mit ihrem Auftritt als Marguerite Gautier in Die Kameliendame im Januar 2019 gibt Anna Laudere ihr Hausdebüt beim Bayerischen Staatsballett.

(Stand: Januar 2019) 

Vergangene Termine mit Anna Laudere

zur Stücknavigation