Igor Levit

Igor Levit

Igor Levit (Foto: Robbie Lawrence)

Igor Levit, geboren in Nischni Nowgorod, siedelte im Alter von acht Jahren mit seiner Familie nach Deutschland über. Sein Klavierstudium absolvierte er an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Zu seinen Lehrern gehören Karl-Heinz Kämmerling, Matti Raekallio, Bernd Goetzke, Lajos Rovatkay und Hans Leygraf. Als jüngster Teilnehmer gewann Igor Levit 2005 beim Arthur-Rubinstein-Wettbewerb in Tel Aviv die Silbermedaille, den Publikumspreis und mehrere Sonderpreise. In der Saison 2016/17 gibt Igor Levit Debüts unter anderen mit der Staatskapelle Dresden unter Christian Thielemann und dem London Symphony Orchesta unter Fabio Luisi. Er konzertiert neuerlich mit dem Danish National Symphony Orchestra, dem NDR Elbphilharmonie Orchester sowie dem Tonhalle-Orchester Zürich und dem San Francisco Symphony Orchestra. Rezital-Debüts führen ihn ans Concertgebouw Amsterdam, nach Lissabon, Chicago, Boston und an die New Yorker Carnegie Hall. Mit Klavierabenden kehrt Igor Levit u. a. zum Lucerne Festival, in die Tonhalle Zürich und in die Laeiszhalle Hamburg zurück. In die Saison 2016/17 fällt zudem der Start zweier Gesamtzyklen von Beethovens Klaviersonaten an der Wigmore Hall in London und im Palais des Beaux-Arts in Brüssel. Mit dem 6. Akademiekonzert der Spielzeit 2016/17 gab er sein Debüt mit dem Bayerischen Staatsorchester. (Stand: 2017)

Vergangene Termine mit Igor Levit

zur Stücknavigation