Magdalena Lonska

Magdalena Lonska (Foto: Sascha Kletzsch)

Magdalena Lonska (Foto: Sascha Kletzsch)

Demi-Solo

Die gebürtige Polin Magdalena Lonska begann ihre Tanzausbildung an der Nationalen Ballettschule in Posen und in Warschau und besuchte danach die Académie de Danse Classique in Monte Carlo.

Sie belegte zweimal den zweiten Platz beim nationalen Wettbewerb in Danzig. In der Spielzeit 2001/2002 tanzte sie mit der französischen Kompanie Europa Danse in Balletten von Hans van Manen, Nacho Duato und Jirí Kylián und wurde anschließend an der Staatsoper in Bordeaux engagiert. Dort tanzte sie unter anderem die Clara in Der Nussknacker, die Titelrolle in Giselle, das sanguinische Temperament in den Vier Temperamenten und die Polyhymnia in Balanchines Apollo.

Seit der Spielzeit 2004/2005 ist Magdalena Lonska Mitglied des Bayerischen Staatsballetts und erarbeitete sich gleich zu Beginn eine Partie in Forsythes Limb's Theorem und in Itzik Galilis So nah so fern. Die Ernennung zur Halbsolistin erfolgte mit Beginn der Spielzeit 2011/2012.

Debut 2006/2007
Feenvariation in Dornröschen (M. Petipa/I. Liška)
Schattenvariation in La Bayadère (P. Bart)
Nora in Enemy in the Figure (W. Forsythe)

Debut 2007/2008
1. und 2. Variation im Pas de Odalisques in Le Corsaire (M. Petipa/I. Liška)

Debut 2008/2009
Adagio Hammerklavier (H. van Manen)
Violakonzert (M. Schläpfer)

Debut 2009/2010
Pas de quatre (L. Jacobson)
Wili-Variation in Giselle (P. Wright)

Debut 2010/2011
Fee Canarie qui chante und Solo im Pas Fabergé 3. Akt in Dornröschen (M. Petipa/I. Liška)
Pas de Six in Der Widerspenstigen Zähmung (J. Cranko)
1. Traum-Variation in Don Quijote (R. Barra nach M. Petipa/A. Gorski, Tradition)
Städterin in Giselle - Mats Ek (M. Ek)

Debut 2013/2014
Grey Girls in Les Biches (B. Nijinska)

Debut 2014/2015
Variation in Paquita (M. Petipa/A. Ratmansky)

Vergangene Termine mit Magdalena Lonska

zur Stücknavigation