Wayne McGregor

Choreograph

Wayne McGregor wurde 1970 in Stockport, England geboren und studierte Choreographie und Semiotik in Bretton Hall, West Yorkshire und an der José Limon-Schule in New York.

1992 gründete er in England die Company Random Dance, die sich rasch zu einer ästhetischen Forschungsstation entwickelte, dem Studio Wayne McGregor. Dieses Netzwerk umfasst Tänzer, Autoren, Komponisten, Software-Programmierer und weitere Mitglieder, die sich ausführlich mit der Kunst der Bewegung, Gedanken und Partnerschaften beschäftigen. Mit dieser Company hat er bereits über 30 Werke kreiert. Ziel der interdisziplinären Zusammenarbeit ist, Themen aus den Geisteswissenschaften, der Genetik, Robotik und Kognitionswissenschaft im Tanz auszudrücken.

2006 wurde Wayne McGregor als der erste Resident Choreographer mit modernem tanztechnischem Hintergrund an das Royal Ballet engagiert, damit ist er auch der erste Choreograph aus der freien Szene, der auf diese Position berufen wurde. Er kreierte inzwischen 15 Arbeiten für das Royal Ballet, in denen er auf der Basis des klassischen Balletts seine Bewegungsforschungen weitertrieb, zu sehen in Arbeiten wie dem frühen Chroma von 2006 bis zum abendfüllenden Woolf Works von 2015. Sein vielseitiges Oeuvre umfasst Werke für die großen Compagnien der Welt, darunter das Ballet de l'Opéra de Paris, das New York City Ballet, das Ballett des Bolschoi-Theaters und das San Fransisco Ballet. Auch in den Sparten Schauspiel, Oper, Film, Fashion Shows und Fernsehen übernimmt er die Choreographie für diverse Werke. Beispielsweise war er als Movement Director für den Film Harry Potter und der Feuerkelch tätig.

Wayne McGregor ist Professor für Choreographie am Trinity Laban Conservatoire of Music and Dance und Träger des Ehrendoktortitels „Doctor of Science“ der Plymouth University. Er wurde vielfach für die anspruchsvolle und experimentelle Choreographie seiner Werke ausgezeichnet, unter anderem mit dem Olivier Award for Best New Dance Production und dem Critics' Circle Award für Chroma  (2006) und mit dem Movimentos-Tanzpreis der Stadt Wolfsburg in der Kategorie „Beste Choreographie“ für Entity (2009). 2011 wurde ihm der Titel „Commander of the Order of the British Empire“ verliehen.

Beim Bayerischen Staatsballett präsentiert Wayne McGregor in der Spielzeit 2017/2018 die Werke Borderlands (San Francisco Ballet, 2013) und Kairos (Ballett Zürich, 2014). Zudem wird er mit der Compagnie eine Neukreation entwickeln.

Termine mit Wayne McGregor

zur Stücknavigation