Ché Daniel McMahon

Corps de ballet

Der gebürtige Australier irischer Herkunft erhielt seine Tanzausbildung an der Australian Ballet School und wurde nach seinem Abschluss 2001 direkt an das Australian Ballet übernommen. Hier tanzte er neben klassischen Werken wie Schwanensee oder La fille mal gardée auch in Balletten Frederic Ashtons oder George Balanchines. Mit seinem Wechsel zum Ballets de Monte-Carlo 2005 konnte er sein Repertoire auch um zeitgenössische Choreographien von Jiří Kylián (Sinfonietta), William Forsythe (The second Detail") und Jean-Christophe Maillot (Altro Canto) erweitern.

Mit Beginn der Spielzeit 2007/2008 ist er als Ensemblemitglied beim Bayerischen Staatsballett engagiert. 

Debut 2007/2008
Solo in Enemy in the Figure (W. Forsythe)
Ebony Concerto (J. Cranko)
Solo in Violakonzert/II (M. Schläpfer)
Hindu-Tanz in La Bayadère(Bart)

Debut 2008/2009
Zugvögel (J. Kylián), Kreation
Minister (inkl. Brief-Solo) in A Cinderella Story (Neumeier)
Spanischer Tanz in Schwanensee (Barra)
Begleiter in Raymonda (Petipa)

Debut 2011/2012
Diener in Der Widerspenstigen Zähmung (J. Cranko)

Vergangene Termine mit Ché Daniel McMahon

zur Stücknavigation