Vincent Millet

Vincent Millet

Vincent Millet

Geboren am 26. September 1966 absolvierte Vincent Millet 1989 sein Lichtdesign-Studium an der École Nationale Supérieure des Art et Techniques du Théâtre (ENSATT). Es folgten eine Assistenz bei dem Regisseur Laurent Pelly sowie Arbeiten mit den Choreographen Philippe Decouflé und Blanca Li.

1999 lancierte er seine Karriere als Lichtdesigner für Theater, Oper und Tanz und wirkte an einer Vielzahl von Schauspiel- und Tanzproduktionen mit. Für das Koreanische Nationalballett konzipierte Millet etwa das Lichtdesign für La Fille mal gardée (Samantha Dunster nach Dauberval), Les Noces (Kim Gueng-Soo) und Prince Hodong (Kook Su-Ho, zu traditionell koreanischen Musikstücken).

Zuletzt schuf Millet die Lichtkreation für das Ballett Lost Illusions, choreographiert von Alexei Ratmanski mit Kostüm- und Bühnenbild von Jérôme Kaplan. Für die Paquita-Rekonstruktion des Bayerischen Staatsballetts findet dieses Künstlerteam nun erneut zusammen.

 

Vergangene Termine mit Vincent Millet

zur Stücknavigation