Grégory Mislin

Demi-Solo

Gregory Mislin wurde in Frankreich geboren und erhielt seine Ballettausbildung an der Ecole de l'Opéra de Paris. Nach der Ausbildung wurde er in die Compagnie der Pariser Oper übernommen.

Zur Spielzeit 1999/2000 kam er als Mitglied des Corps de ballet zum Bayerischen Staatsballett und wurde zu Beginn der Spielzeit 2010/2011 zum Halbsolisten ernannt.

2002 tanzte er u.a. einen der drei jungen Herren in Manon, im Quartett in After Dark (Godani) und den Pas de six in Der Widerspenstigen Zähmung. In der Spielzeit 2003/2004 tanzte er den Béranger in Raymonda (Ray Barra), in The second detail (Forsythe), den Dritten Satz in Jupiter-Sinfonie (John Neumeier), den Pas de six im Nussknacker (John Neumeier) und den Handwerker in Ein Sommernachtstraum (John Neumeier). In der Spielzeit 2004/2005 war er u.a. in Die Kameliendame (John Neumeier) als Graf N., als Gestiefelter Kater in Dornröschen (Ivan Liška) und in Forsythes Limb´s Theorem zu sehen.

Im Jahre 2001 kreierte er für die Produktion „Junge Choreographen“, sein erstes Ballett Suites de Bach. 

Debut 2008/2009
Caliban in Der Sturm (J. Mannes)
Désiré in Once Upon An Ever After (T. Kohler).

Debut 2009/2010
Mann in Badehose in Les Biches (B. Nijinski)

Debut 2010/2011
Paco in Don Quijote (R. Barra nach M. Petipa, A. Gorski, Tradition)

Debut 2011/2012
Pas de six in Der Widerspenstigen Zähmung (J. Cranko)

Debut 2012/2013
BIPED (M. Cunningham)

Vergangene Termine mit Grégory Mislin

zur Stücknavigation