Stefano Montanari

Stefano Montanari

Stefano Montanari studierte Violine und Klavier bei Pier Narciso Masi in Florenz und Carlo Chiarappa in Lugano und ist heute als Barockgeiger und Dirigent tätig. Von 1995 bis 2012 war er Erster Konzertmeister des Ensembles für Alte Musik Accademia Bizantina di Ravenna. Außerdem unterrichtet er Barockvioline an der Accademia internazionale della musica „Claudio Abbado“ in Mailand und veröffentlichte ein Buch mit dem Titel Metodo di violino barocco. Er dirigierte u. a. Mozarts Da-Ponte-Opern und Die Zauberflöte, Donizettis L’elisir d’amore, Bizets Carmen, Rossinis Barbiere di Siviglia und Semiramide ebenso wie Bachs h-Moll-Messe, Vivaldis Vier Jahreszeiten und anderes symphonisches Repertoire. Gastengagements führten ihn an die Opernhäuser in Bergamo, Verona Venedig, Rom, Lyon, Amsterdam, Toronto und Moskau. Häufig ist er als Dirigent auch am Cembalo und Hammerflügel zu erleben. Bei Händels Agrippina übernimmt Montanari erstmals die musikalische Leitung an der Bayerischen Staatsoper. (Stand: 2021)

Termine mit Stefano Montanari

zur Stücknavigation