Yuka Oishi

Yuka Oishi

Yuka Oishi wurde in Osaka, Japan geboren. Im Alter von drei Jahren begann sie ihre Ballettausbildung und tanzte ab 2002 am Hamburg Ballett, wo sie 2010 zur Ersten Solistin befördert wurde. Zusammen mit Orkan Dann entwickelte sie die Choreographie RENKU für das Hamburg Ballett, wofür sie 2012 mit dem Rolf Mares Preis ausgezeichnet wurden. Seit 2015 ist Yuka Oishi als freischaffende Künstlerin und Choreographin für internationale Institutionen und Festivals wie das Takarazuka Revue Theater in Japan, das Bejárt Ballet Lausanne, das Origen Festival Cultural in der Schweiz sowie für das World Ballet Festival in Tokyo tätig. Für Natalia Osipova kreierte sie 2018 das Solo Ave Maria, das am Sadler’s Wells in London aufgeführt wurde.

Ihr Stück Sacré für Sergei Polunin wurde nach der Premiere in St. Moritz u.a. im Theater Carré in Amsterdam, Milano Teatro Arcimboldi, Mariinsky Theatre II, Kosmos in Jekaterinburg, im Opern- und Ballett-Theater in Novosibirsk sowie am Nationaltheater in Belgrad gezeigt. Im Juni 2019 ist das Stück im Rahmen von À Jour - Zeitgenössische Choreographien erstmals beim Bayerischen Staatsballett zu sehen. 

(Stand: April 2019)

Termine mit Yuka Oishi

zur Stücknavigation

Vergangene Termine mit Yuka Oishi

zur Stücknavigation