Mélissa Petit

Mélissa Petit

Mélissa Petit (Foto: Christophe Serrano)

Mélissa Petit studierte Gesang in Nizza. Von 2010 bis 2013 war sie Mitglied des Internationalen Opernstudios der Staatsoper Hamburg, von 2015 bis 2017 Ensemblemitglied an der Oper Zürich. Gastengagements führten sie u. a. an die Opéra Bastille und das Théâtre des Champs-Élysées in Paris, die Deutsche Oper Berlin, die Deutsche Oper am Rhein in Düsseldorf/Duisburg, die Opéra Royal de Wallonie in Lüttich sowie zu den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik und den Bregenzer Festspielen. Ihr Repertoire umfasst Partien wie Gilda (Rigoletto), Servilia (La clemenza di Tito), Ännchen (Der Freischütz), Marzelline (Fidelio), Juliette (Romeo et Juliette), Micaëla (Carmen), Euridice (Orfeo ed Euridice) und Aricie (Hippolyte et Aricie). An der Bayerischen Staatsoper steht sie in der Spielzeit 2020/21 als Nannetta (Falstaff) auf der Bühne. (Stand: 2020)