Roland Petit

Roland Petit

Roland Petit wurde an der Ballettschule der Pariser Oper ausgebildet und 1940 in das Corps de ballet der Compagnie aufgenommen, die er allerdings 1944 verließ, um seine eigenen Choreographien zu entwickeln und am Théâtre Sarah Bernhardt in Paris aufzuführen. Ein Jahr später gründete er Les Ballets des Champs-Elysées, die er 1948 verließ, um eine neue Compagnie, Les Ballets de Paris - Roland Petit, zu gründen. Mit dieser Companie schuf er viele seiner berühmtesten Ballette wie Les demoiselles de la nuit für Margot Fonteyn oder Carmen für Zizi Jeanmaire. Während in den 1950er Jahren seine internationale Karriere begann und er als Choreograph für renommierte Compagnien wie das Royal Ballet in London oder das American Ballet Theater in New York City arbeitete, nahm er gleichzeitig seinen Platz in Hollywood und der Unterhaltungsindustrie ein. Dort choreographierte er Revuen, Musicals und Filme wie Daddy Long Legs mit Fred Astaire oder Anything Goes mit Zizi Jeanmaire und Bing Crosby. 1973 wurde er künstlerischer Leiter des Ballet National de Marseille und kreierte für seine Compagnie in den folgenden 26 Jahren zahlreiche Meisterwerke. Roland Petit starb 2011 im Alter von 87 Jahren. In der Spielzeit 2019/20 wird Petits Schaffen erstmals mit dem Stück Copppélia am Bayerischen Staatsballett zu sehen sein.

Termine mit Roland Petit

zur Stücknavigation

Vergangene Termine mit Roland Petit

zur Stücknavigation