Ana C. Roman

Ana Catalina-Roman schloss ihre Tanzausbildung in ihrer Geburtstadt Madrid beim Real Conservatorio Superior ab. Dort studierte sie bei Ana Lazaro (Leiterin des Joven Ballet Concierto), wo sie erste Bühnenerfahrungen sammelte. Anschließend setzte sie ihre Tanzausbildung an der John-Cranko-Ballett-Akademie in Stuttgart fort. In Stuttgart begegnete sie auch zum ersten Mal Arbeiten von William Forsythe. 1978 ging sie ans Musiktheater im Revier (Chefchoreograph Bernd Schindowski) und wechselte 1980 nach Frankfurt/Main (Ballettdirektor Egon Madsen). Hier tanzte sie u.a. Choreographien von John Cranko, George Balanchine, Peter Wright und Uwe Scholz. Und nicht zuletzt in Time Cycle von William Forsythe sowie in der Uraufführung von Forsythes Gänge.

Seit William Forsythe im Jahre 1984 Direktor des Ballett Frankfurt wurde, arbeitet sie mit Begeisterung unter seiner Leitung.1987 ernannte er sie zur Solistin und choreographierte seitdem viele Stücke für sie. Sie nimmt aber auch die von ihm angebotene Möglichkeit wahr, mit Improvisation zu arbeiten und eigenes choreographisches Material beizutragen. So sammelte sie wertvolle Erfahrungen u.a. bei Love Songs, Die Befragung des Robert Scott, The Loss of small Detail, in der Rolle der Rosa in Impressing the Czar, The Vile Parody of Address, Limb's Theorem, Slingerland, Snap, woven, effort, Ali/en a(c)tion, As a Garden in this Setting, Eidos:Telos, Hypothetical Stream und Endless house.
Sie tanzte auch in Stücken von Gastchoreographen wie Jan Farbe, Daniel Larrieu, Amanda Miller und Tony Rizzi.

Seit 1995 arbeitet sie auch als Assistentin von William Forsythe und studiert seine Stücke bei zahlreichen internationalen Ballettkompanien ein, darunter das ADT (Australian Dance Theatre), das Nederlands Dans Theater, die Compania Nacional de Danza (Madrid), das Ballett Göteborg und Les Ballets de Monte Carlo.
1996 wurde sie Mutter einer Tochter, tanzte aber weiter beim Ballett Frankfurt bis Sommer 2000.

Ana Catalina-Roman unterrichtet auch die "Improvisations-Technologies" von William Forsythe an verschiedenen Ballettensembles und Schulen wie dem Conservatoire de Lyon, Espacio Madrid, Tanzhochskolan Stockholm, Estudios Victor Ullate und als Gastlehrerin beim Grado Superior am Conservatorio de Madrid.
Im Jahre 2000 begann sie eine Laufbahn als Choreographin mit Eguipoise beim Ballett Frankfurt. Weiter als Freelance: Unobserved Phases (Madrid, Januar 2004) und The secret Bob (Madrid 2004).
Neben ihren Aktivitäten als Tänzerin, Choreographin und Ballettmeisterin, brachte eine ausgeprägte Leidenschaft für Zeichentrickanimation sie dazu, Filmanimation zu studieren.

Vergangene Termine mit Ana C. Roman

zur Stücknavigation