Michail Schelomianski

wuchs in Moskau auf und absolvierte ein Gesangsstudium an der Moskauer Hochschule für Kultur sowie ein Aufbaustudium an der Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Er gastierte bereits an den Opernhäusern von Paris, Lyon, Berlin, Hamburg, Frankfurt, Mannheim, Wien, Salzburg sowie beim Schleswig-Holstein-Musikfestival. Seine rege Konzerttätigkeit führte ihn in die Konzerthäuser von Hamburg, Berlin, Zürich, Frankfurt, München, Amsterdam und Göteborg. Zu seinen Partien zählen u. a. Osmin (Die Entführung aus dem Serail), Seneca (L’incoronazione di Poppea), Phillip (Don Carlo), Wassermann (Rusalka), Gremin (Eugen Onegin). Partie an der Bayerischen Staatsoper: Gremin.

Vergangene Termine mit Michail Schelomianski

zur Stücknavigation