Hanna Schwarz

Hanna Schwarz (Foto: Monika Rittershaus)

Hanna Schwarz (Foto: Monika Rittershaus)

Hanna Schwarz studierte an der Musikhochschule Hannover. Nach ihrem Debüt als Siegrune (Die Walküre) am dortigen Opernhaus wurde sie an die Staatsoper Hamburg verpflichtet. Bei den Bayreuther Festspielen debütierte sie 1975 als Fricka in Der Ring des Nibelungen. In den Folgejahren war sie in Bayreuth außerdem als Erda, Brangäne und Waltraute zu erleben. Internationale Gastspiele führten sie u. a. an die Opernhäuser von San Francisco, New York, London, Paris, Rom, Zürich und Berlin. Bei den Salzburger Festspielen war sie als Gräfin Geschwitz (Lulu) und Amme (Die Frau ohne Schatten) engagiert. Zu ihrem Repertoire gehören außerdem Partien wie Klytämnestra (Elektra), Herodias (Salome), Filipjewna (Eugen Onegin) und Weseners alte Mutter (Die Soldaten). Partie an der Bayerischen Staatsoper 2016/17: Die alte Buryja (Jenůfa).

Vergangene Termine mit Hanna Schwarz

zur Stücknavigation