Richard Siegal

Richard Siegal (Foto: Jubal Battisti)

Richard Siegal (Foto: Jubal Battisti)

Der Tänzer und Choreograph Richard Siegal sucht, in Zusammenarbeit mit Künstlern unterschiedlichster Disziplinen, dem zeitgenössischen Tanz ein neues Gesicht zu geben.

Im Jahr 2005 gründete er The Bakery, eine Plattform mit Sitz in Berlin und Paris, die es Tänzern, Musikern, bildenden Künstlern, Architekten und Softwareentwicklern ermöglicht, in einen kreativen Austausch zu treten und gemeinsam Projekte zu realisieren. Wichtiges Element dieser Projekte ist die von Siegal entwickelte 'If-then-Methode', die Choreographien auf logische Gleichungen aus Naturwissenschaft und Technik zurückführt.

Richard Siegal stellte seine innovativen Projekte auf Festivals in der ganzen Welt vor und wurde hierfür mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem New York Dance and Performance Bessie Award, dem S.A.C.D. Prize, dem Deutschen Theaterpreis Der Faust und dem Münchner Tanzpreis 2013.

Er arbeitete als Choreograph für das Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, das Bennington College (Vermont, USA) und das Baryshnikov Arts Center (New York City, USA). Als Fakultätsmitglied des American Dance Festival kuratiert er das jährlich stattfindende Forsythe Festival, nicht zuletzt weil er zwischen 1997 und 2004 selbst im Ensemble des Ballett Frankfurt tanzte.

Für die Junior Company des Bayerischen Staatsballetts hat er The New 45 einstudiert und in der Spielzeit 2012/2013 mit der Highspeed-Choreographie Unitxt einen Blockbuster für das Staatsballett geschaffen. Im April 2015 eröffnete das Portrait Richard Siegal mit Unitxt, In A Landscape und Metric Dozen die BallettFestwoche, im August 2015 seine Kreation Model die Ruhrtriennale.

 

Vergangene Termine mit Richard Siegal

zur Stücknavigation