Heike Steinbrecher

Heike Steinbrecher (Foto: Christine Schneider)

Heike Steinbrecher (Foto: Christine Schneider)

Heike Steinbrecher, geboren in Leverkusen, studierte in Köln bei Christian Schneider, bei dem sie ihr Studium mit Auszeichnung abschloss. Sie ist Preisträgerin des Bundeswettbewerbs Jugend musiziert und des Richard-Lauschmann-Oboenwettbewerbs.

Von 1992 bis 1998 war sie als Oboistin und Englischhornistin im Orchester der Beethovenhalle Bonn engagiert und wechselte 1998 als Solo-Englischhornistin ins Bayerische Staatsorchester. Aus ihrer kammermusikalischen Tätigkeit ist die Arbeit mit dem KKISS-Quintett der Bayerischen Staatsoper hervorzuheben, dessen Gründungsmitglied sie ist und das sich besonders durch die Aufführung zeitgenössischer, und musikalisch-kabarettistischer Programme (etwa mit Axel Hacke) einen Namen gemacht hat. Ihre jüngsten CD-Produktionen sind „Hackes musikalisches Tierleben“ und die Kammersinfonie von Arnold Schönberg unter der Leitung von Zubin Mehta. Als Solistin trat sie u.a. bei den Schäftlarner Konzerten und den Brunnenhofkonzerten in der Münchner Residenz auf. In den Jahren 2005 und 2006 gab Heike Steinbrecher Meisterkurse für Englischhorn an den Musikhochschulen von Köln und Linz. Seit 2009 hat sie einen Lehrauftrag für Oboe am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg inne.

Vergangene Termine mit Heike Steinbrecher

zur Stücknavigation