Paolo Taballione

Paolo Taballione

Paolo Taballione (Foto: Sigrid Reinichs)

Paolo Taballione wurde im Jahr 1981 in Rom geboren. Nach dem Abitur am Konservatorium "S. Cecilia" in Rom mit der Bestnote und 'summa cum laude' im Jahr 2001 vollendet er seine Ausbildung am "Conservatoire Superieur de Musique de Geneve" in der Klasse von Prof. J. Zoon, wo er das Diplome de Soliste “avec Distinction" durch einstimmigen Beschluss im Jahr 2007 erhält. Zusätzlich zur intensiven Beschäftigung mit der Flöte betreibt er seit 1998 das Studium des Klaviers, der Harmonielehre und der Komposition - letzteres ist eine Disziplin, in der er sein Studium in der Klasse von Maestro F. Carotenuto am Konservatorium "S. Cecilia" in Rom im Jahr 2008 mit Auszeichnung beendet. Sein Repertoire vom Barock bis zur zeitgenössischen Musik machte ihn seit seiner Jugend zum Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Solo-Wettbewerbe, darunter der erste Preis beim Internationalen Wettbewerb fur die Musik des zwanzigsten und einundzwanzigsten Jahrhunderts für Flöte und Piccolo "V.Bucchi" im Jahr 2004 und der erste Preis durch einstimmigen Beschluss beim Internationalen Solo-Wettbewerb "D. Cimarosa" mit M. Larrieu als Jury-Präsident im Jahr 2005. Im Jahr 2004 wird er von Maestro Riccardo Muti als Soloflötist des Jugend-Sinfonieorchesters "L. Cherubini" ausgewählt, das sich aus den besten italienischen jungen Musiker zusammensetzt und im Jahr 2005, weiterhin unter der Leitung von Riccardo Muti, beginnt er seine Karriere als Solist mit großem Erfolg mit folgender Kritik: "Paolo Taballione, ein bewundernswerter Flötist!" (Il Giornale). Von dort an trägt ihn seine intensive Tätigkeit als Solist, Kammer- und Orchestermusiker in die wichtigsten europäischen Konzertsäle, wie den Wiener Musikverein, das Gasteig in München, das Festspielhaus in Salzburg, die Berliner Philharmonie, das Concertgebouw in Amsterdam, den Parco della musica in Rom, den Beethovensaal in Stuttgart, den Konzertsaal des KKL Luzern, das Teatro San Carlo in Neapel,  dasSeoul Arts Center, die Tokyio Oji Hall, die Fukuoka Symphony Hall und das Teatro Bibiena in Mantua, wo er als Solist mit Orchestern wie dem Bayerischen Staatsorchester, dem Bach Collegium München, dem Orchester Reino de Aragon, den Kammermusikern der S. Cecilia, dem Fukuoka Symphony Orchestra u. a. musiziert. Von 2006 bis 2008 war er Soloflötist im Orchester des Maggio Musicale Fiorentino unter der Leitung von Zubin Mehta. Seit 2008 ist er Soloflötist des Bayerischen Staatsorchesters in München und seit Oktober 2017 ist er Professor an der Universität Mozarteum Salzburg.

Vergangene Termine mit Paolo Taballione

zur Stücknavigation