Ute Trekel-Burckhardt

Geboren in Pirna. Noch während ihres Gesangsstudiums an der Berliner Hochschule für Musik "Hanns Eisler" debütierte sie 1963 mit der Partie des Pagen in Salome an der Komischen Oper Berlin, deren Ensemblemitglied sie anschließend wurde. Nach dem Tode Walter Felsensteins wechselte sie an die Staatsoper unter den Linden Berlin. Gastverträge führten sie an Opernhäuser im In- und Ausland. Ernennung zur Kammersängerin. Zu ihrem Repertoire gehören Partien wie Cherubino (Le nozze di Figaro), Titelpartie Carmen, Octavian (Der Rosenkavalier, Amneris (Aida), Eboli (Don Carlo), Kundry (Parsifal), Venus (Tannhäuser), Sesto (La clemenza di Tito) und Amme (Die Frau ohne Schatten). An der Bayerischen Staatsoper singt Ute Trekel-Burckhardt die Kartenaufschlägerin in Arabella.

Vergangene Termine mit Ute Trekel-Burckhardt

zur Stücknavigation