Peter I. Tschaikowsky

Peter I. Tschaikowsky

Peter I. Tschaikowsky

 

1840 in Wotkinsk geboren. Ab 1850 Vorbereitungskurs an der Rechtsschule in St. Petersburg. Die Trennung von seiner Mutter ist "der schrecklichste Tag seines Lebens". Ab 1852 Studium der Rechte. 1854 stirbt die Mutter an Cholera. 1859 Diplom an der Rechtsschule, Beamtenlaufbahn. Nur am Rande Interesse für Musik. Klavierstunden bei Kundinger; durch den Gesangslehrer Piccioli Zugang zur italienischen Opernmusik.


1862–1863: Des Beamtenlebens überdrüssig, tritt er ein in das von Anton Rubinstein neugegründete Petersburger Konservatorium, wo er bei Zaremba und Rubinstein studiert. 1865 Diplom. 1866 Theorielehrer am Moskauer Konservatorium, gerade eröffnet von Nikolaj Rubinstein. Komponiert u.a. seine Erste Symphonie. 1867 die Oper Der Wojwode, Manuskript nach der Uraufführung (1869) vernichtet. 1868 scheiternder Versuch als Dirigent, Entstehung der Oper Undine, später ebenfalls vernichtet. 1869 das erste Meisterwerk, die Ouvertüre Romeo und Julia. 1870–1871 Auslandreisen, 1872–1875 reiche Schaffensphase. Depressionen. Besucht seinen Bruder Modest in Paris. 1876 Schwanensee. Depressionen und Geldsorgen nehmen zu. Erster Brief von Nadeshda von Meck. 1877 beginnt er Eugen Onegin. Reger Briefwechsel mit Nadeshda von Meck; Arbeit an 'ihrer' (IV.) Symphonie. Juli-Oktober: Tschaikowsky heiratet, ist unglücklicher denn je. Selbstmordversuch, Flucht ins Ausland. Frau von Meck bewilligt Jahresrente von 6000 Rubel. 1878 vollendet er u.a. Eugen Onegin. Übersiedlung nach Florenz. 1879–1880 und 1883 etliche Meisterwerke. Längerer Aufenthalt in Paris. Nervös, müde arbeitsunfähig. 1884 Vierte Orchestersuite und Konzert-Fantasie für Klavier und Orchester.

1885 Das Jahr des Wiedererwachens mit etlichen Kompositionen. Entdeckt, dass seine Unfähigkeit zu dirigieren nur eine eingebildete war. Jahre großer Aufführungserfolge, zunehmend unter eigenem Dirigat. (St. Petersburg, Deutschland, Moskau). 1888 Fünfte Symphonie und Hamlet. 1889 Vollendet Dornröschen. Zweite Auslandstournee. 1890 letzte eheliche Auseinandersetzungen. Depressionen. Nadeshda von Meck bricht die Freundschaft ab und kündigt ihm die Rente. 31. Januar bis 20. April Pique Dame. 1892 Der Nussknacker und Souvenir de Florence. Neues Heim in Klin (heute Tschaikowsky-Museum). 1893 Sechste Symphonie (Pathétique) und das Dritte Klavierkonzert. Ehrendoktorat in Cambridge. Dirigat der Uraufführung der Sechsten Symphonie in St. Petersburg. Am 6. November erliegt Tschaikowsky in St. Petersburg der Cholera.

Vergangene Termine mit Peter I. Tschaikowsky

zur Stücknavigation