Anke Vondung

Anke Vondung wurde in Speyer geboren. Gesangsstudium an der Musikhochschule Mannheim. 1995 erhielt sie den Kunstförderpreis der Stadt Mannheim und hatte im Rahmen der dortigen Opernschule ihr Operndebüt als Nancy in Brittens Albert Herring. Bis 2001 war sie festes Ensemblemitglied des Tiroler Landestheaters Innsbruck. 2002 sang sie erstmals bei den Salzburger Festspielen. 2003 bis 2006 war sie fest mit der Sächsischen Staatsoper Dresden verbunden und sang seither auch an den Opernhäusern von Paris, Genf, Amsterdam, Berlin, Hamburg und New York sowie beim Glyndebourne Festival. Ihr Repertoire umfasst Partien wie Sesto (La clemenza di Tito), Cherubino (Le nozze di Figaro) und Octavian (Der Rosenkavalier). Partie an der Bayerischen Staatsoper 2008/09: Dorabella (Così fan tutte).

Vergangene Termine mit Anke Vondung

zur Stücknavigation