Tracey Welborn

wurde seit seinem Sieg beim Luciano-Pavarotti-Gesangswettbewerb von zahlreichen amerikanischen und europäischen Opernhäusern engagiert. Sein Repertoire umfasst so unterschiedliche Partien wie Pelléas (Pelléas et Mélisande), den er u.a. in Lyon und Bologna sang, die Titelpartie in Rameaus Platée (Opéra de Paris), Paris (La belle Hélène), Don Ramiro (La Cenerentola), Alfred (Die Fledermaus) und Nadir (Les pêcheurs de perles). Engagements führten ihn u.a. an die Opernhäuser von Bologna, Pittsburgh, Genf, Dallas, Antwerpen, New York und Straßburg sowie zu den Festspielen in Spoleto und Aix-en-Provence. Auch als Konzertsänger arbeitete er u.a. mit den Symphonieorchestern von Birmingham, Los Angeles und der BBC. In der Titelpatie in Donizettis Roberto Devereux debütierte er in Turin und sang dieselbe Partie ebenso in Washington sowie nun an der Bayerischen Staatsoper.

Vergangene Termine mit Tracey Welborn

zur Stücknavigation