Herbert Wernicke

Herbert Wernicke

Herbert Wernicke

Herbert Wernicke studierte Musik in Braunschweig und an der Akademie der Bildenden Künste in München. Nach ersten Regiearbeiten für das Schauspiel in Darmstadt inszenierte er dort 1978 Händels Oratorium Belsazar. 1991 inszenierte er in Brüssel zum ersten Mal Wagners Der Ring des Nibelungen, seit 1993 bei den Salzburger Festspielen u. a. L’Orfeo, Boris Godunow, Der Rosenkavalier, Fidelio und Les Troyens. Weitere Engagements führten ihn an die Opernhäuser von Berlin, Amsterdam, Paris, Barcelona, London, New York und zum Festival von Aix-en-Provence. An der Bayerischen Staatsoper inszenierte er Judas Maccabäus (1980), Der fliegende Holländer (1981), Elektra (1997) und Das Rheingold (2002). Seine Produktion Actus Tragicus am Basler Theater wurde 2001 mit dem Bayerischen Theaterpreis ausgezeichnet. Herbert Wernicke starb am 16. April 2002 im Alter von 56 Jahren in Basel während seiner Arbeit an Wagners Der Ring des Nibelungen an der Bayerischen Staatsoper.

Vergangene Termine mit Herbert Wernicke

zur Stücknavigation