Daniel Lewis Williams

wuchs in Billings /Montana auf und gewann bereits im Alter von 16 Jahren den Internationalen Kiwanis Talentwettbewerb in New York. Nach einem Studium für Rhetorik und Theater in Utah kam er an die Musikhochschule München und wurde als Bass u.a. bei Raimund Grumbach, Ernst Haefliger, Kurt Böhme und Kurt Moll ausgebildet. Sein erstes Engagement erhielt er an der Oper Trier, es folgten die Opern von Kiel und Düsseldorf. Gastspiele führten ihn u.a. an die Opernhäuser von Dresden, Genua, Marseille, Köln, Hamburg, Hannover, Berlin, Rom und Venedig sowie zum Saito Kinen Festival in Japan und dem Spoleto Festival USA. Sein Repertoire reicht von Sarastro (Die Zauberflöte), Gremin (Eugen Onegin), Baron Ochs (Der Rosenkavalier) bis Hunding (Die Walküre). Partie an der Bayerischen Staatsoper: Dansker (Billy Budd).

Vergangene Termine mit Daniel Lewis Williams

zur Stücknavigation