Cornelia Wulkopf

Cornelia Wulkopf

Cornelia Wulkopf

Cornelia Wulkopf, geboren in Braunschweig, studierte Gesang an der Nordwestdeutschen Musikakademie Detmold. Nach ihrem Debüt bei den Bayreuther Festspielen 1977 wurde sie ins Ensemble der Bayerischen Staatsoper engagiert, dem sie bis 1990 angehörte.

Seitdem ist sie freischaffend tätig. Sie gastierte u.a. am Teatro alla Scala in Mailand, am Gran Teatre del Liceu in Barcelona und an den Opernhäusern in Zürich, Wien, Stuttgart und Berlin sowie bei den Festspielen in Salzburg und Peking. Ihr Repertoire umfasst Partien wie Waltraute (Götterdämmerung), Brangäne (Tristan und Isolde), Azucena (Il trovatore), Filipjewna (Eugen Onegin), Bostana (Der Barbier von Bagdad), Quickly (Falstaff) und Hexe (Hänsel und Gretel). 1988 wurde sie zur Bayerischen Kammersängerin ernannt. Partie an der Bayerischen Staatsoper 2015/16: Mutter (Lulu).

Vergangene Termine mit Cornelia Wulkopf

zur Stücknavigation