Valery Gergiev

Valery Gergiev debütierte 1978 mit Sergej Prokofjews Krieg und Frieden am Mariinski-Theaters in Sankt Petersburg Von 1988 an war er dort Musikdirektor, seit 1996 hat er das Amt des Intendanten inne. Des Weiteren leitet er seit 2015 die Münchner Philharmoniker sowie seit 2018 das Verbier Festival Orchestra. Als Gastdirigent ist er an Häusern wie der Metropolitan Opera in New York, dem Royal Opera House Covent Garden in London sowie u. a. bei den Festspielen in Baden-Baden und Bayreuth tätig. Von 1995 bis 2008 war er Chefdirigent des Rotterdams Philharmonisch Orkest, dem er weiter als Ehrendirigent verbunden ist, von 2007 bis 2015 leitete er das London Symphony Orchestra. Er ist zudem Begründer von Festivals wie den Stars of the White Nights und dem Moscow Easter Festival und stand dem Organisationskomitee des International Tchaikovsky Competition vor. An der Bayerischen Staatsoper debütierte er bereits 1993. (Stand: 2021)