Mitglieder des Opernstudios

Spielzeit 2017/18

Anna El-Khashem (Sopran, Russland)

Anna El-Khashem
Anna El-Khashem

ist seit der Spielzeit 2016/17 Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper. Partien hier 2018/19: u. a. Barbarina (Le nozze di Figaro), Taumännchen (Hänsel und Gretel), Esmeralda (Die verkaufte Braut), Suor Genovieffa (Il trittico), Coryphée (Alceste), Brigitta (Iolanta).

Biographie und Termine

 

Anaïs Mejías (Sopran, Puerto Rico)

Anaïs Mejías
Anaïs Mejías

ist seit der Spielzeit 2018/19 Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper. Partien hier 2018/19: u. a. Barena (Jenůfa), Sandmännchen (Hänsel und Gretel), Suor Dolcina (Il trittico), Iolanta (Iolanta).

Biographie und Termine

Mirjam Mesak (Sopran, Estland)

Mirjam Mesak
Mirjam Mesak

ist seit der Spielzeit 2018/19 Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper. Partien hier 2018/19: u. a. Jano (Jenůfa),  Papagena (Die Zauberflöte), Klingsors Zaubermädchen (Parsifal), Eine Sklavin (Salome), Parascha (Mavra).

Biographie und Termine

 

Noa Beinart (Mezzosopran, Israel)

Noa Beinart
Noa Beinart

ist seit der Spielzeit 2018/19 Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper. Partien hier 2018/19: u. a. Annina (La traviata), Wowkle (La fanciulla del West), Zweiter Knappe (Parsifal), Vierter Geist und Vierte Uhr (Karl V), Martha und Deren Mutter (Iolanta/Mavra).

Biographie und Termine

 

Natalia Kutateladze (Mezzosopran, Georgien)

Natalia Kutateladze
Natalia Kutateladze

ist seit der Spielzeit 2018/19 Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper. Partien hier 2018/19: u. a. Sängerin (Anna Karenina), Klingsors Zaubermädchen (Parsifal), Alisa (Lucia di Lammermoor), Flora Bervoix (La traviata), Laura und Nachbarin (Iolanta/Mavra).

Biographie und Termine

Freddie De Tommaso (Tenor, UK)

Freddie De Tommaso
Freddie De Tommaso

ist seit der Spielzeit 2018/19 Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper. Partien hier 2018/19: u. a. Flavio (Norma), Joe (La fanciulla del West), Diener Amelias (Un ballo in maschera), Parpignol (La bohème), Wassili, ein Husar (Mavra).

Biographie und Termine

 

Long Long (Tenor, China)

Long Long
Long Long

ist seit der Spielzeit 2017/18 Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper. Partien hier 2018/19: u. a. Giuseppe (La traviata), Erste Wache (Aus einem Totenhaus), Thibaut (Les Vêpres siciliennes), Vaudémont (Iolanta).

Biographie und Termine

Caspar Singh (Tenor, UK)

Caspar Singh
Caspar Singh

ist seit der Spielzeit 2018/19 Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper. Partien hier 2018/19: u. a. Ein Bote (Il trovatore), Mainfroid (Les Vêpres siciliennes), 1. Gefangener (Fidelio), Coryphée (Alceste), Almerik (Iolanta).

Biographie und Termine

 

Boris Prýgl (Bariton, Tschechien)

Boris Prýgl
Boris Prýgl

ist seit der Spielzeit 2017/18 Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper. Partien hier 2018/19: u. a. Marquis d’Obigny (La traviata), Moralès (Carmen), Fürst Yamadori (Madama Butterfly), Silvano (Un ballo in maschera), Marco (Il trittico), Robert (Iolanta).

Biografie und Termine

Oğulcan Yılmaz (Bass-Bariton, Türkei)

Oğulcan Yılmaz
Oğulcan Yılmaz

ist seit der Spielzeit 2018/19 Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper. Partien hier 2018/19: u. a. Muff (Die verkaufte Braut), José Castro (La fanciulla del West), Der Kaiserliche Kommissär (Madama Butterfly), Ibn-Hakia (Iolanta).

Biografie und Termine

Oleg Davydov (Bass, Russland)

Oleg Davydov
Oleg Davydov

ist seit der Spielzeit 2017/18 Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper. Partien hier 2018/19: u. a. Usciere (Rigoletto), Ein Hauptmann (Eugen Onegin), Billy Jackrabbit (La fanciulla del West), Bertrand (Iolanta).

Biografie und Termine

Markus Suihkonen (Bass, Finnland)

Markus Suihkonen
Markus Suihkonen

ist seit der Spielzeit 2018/19 Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper. Partien hier 2018/19: u. a. Ein Gärtner (La traviata), Ein Herold (Otello), Lesbo (Agrippina), König René (Iolanta).

Biographie und Termine


Korrepetitoren

Ewa Danilewska (Klavier, Polen)

Ewa Danilewska
Ewa Danilewska

geboren in Polen, schloss 2014 ihr Klavierstudium an der Karol Szymanowski Musikakademie bei Prof. Wojciech Świtała mit Auszeichnung ab. Engagements führten die Pianistin u. a. nach New York, St. Moritz, Warschau und Jinan (China). Neben der Teilnahme an diversen Meisterkursen, darunter die IMA – Internationale Meistersinger Akademie, war sie von März bis Juni 2014 Stipendiatin an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Prof. Jan G. Jiracek von Arnim. Sie gewann diverse Preise und Auszeichnungen, darunter die internationale Competition „Chopin Piano Roma“. 2016-2018 war sie Teil der Opera Academy am Theater Warschau. Seit der Spielzeit 2018/19 ist sie Pianistin im Opernstudio der Bayerischen Staatsoper.

Biografie und Termine

 

Alessandro Stefanelli (Klavier, Italien)

Alessandro Stefanelli
Alessandro Stefanelli

studierte Klavier und Komposition am Conservatorio di Musica „Nino Rota“ in Monopoli. Seit 2016 ist er als Pianist Mitglied des Young Artist Program am Teatro dell’Opera in Rom, wo er an Meisterklassen u. a. bei Roberto Abbado, Riccardo Frizza und Daniele Rustioni teilnahm. Er ist dort Maestro al Cembalo, Korrepetitor und Pianist in Sonderprogrammen auf der großen Bühne des Teatro dell’Opera. An der Accademia del Belcanto „R. Celletti“ bekam er im Rahmen des Festival della Valle d’Itria die Möglichkeit, unter Fabio Luisi zu studieren. Dort arbeitete er auch als Korrepetitor für die Uraufführung Le braci von Marco Tutino. Weitere Engagements führten ihn u. a. nach Rom, Neapel, Parma, Verona, Innsbruck und Wien. An der Bayerischen Staatsoper ist er seit der Spielzeit 2017/18 Pianist im Opernstudio.

Biografie und Termine

 


Förderer des Opernstudios

Dr. Arnold und Emma Bahlmann, Astrid Bscher, Rolf und Caroli Dienst, Vera und Volker Doppelfeld-Stiftung, Christa Fassbender, Dr. Joachim Feldges, Freunde des Nationaltheaters e.V., Oliver und Claudia Götz, Dirk und Marlene Ippen, Christine und Marco Janezic, LfA Förderbank Bayern, Ligne Roset FÜNF HÖFE,  Eugénie Rohde, Schwarz Foundation, Georg und Swantje von Werz