Colleen Scott

Colleen Scott (Foto: Sascha Kletzsch)

Colleen Scott (Foto: Sascha Kletzsch)

Ballettmeisterin

Geboren in Durban/Südafrika, erhält Colleen Scott ihre Tanzausbildung zunächst bei Eileen Keegan, um diese bei Vera Volkova fortzusetzen und nach zwei Studienjahren an der Royal Ballet School in London abzuschließen. Ihr erstes Theaterengagement führt sie an die PACT Ballet Company in Johannesburg, dem sich ab 1967 eine Anstellung beim Ballett der Deutschen Oper am Rhein unter Erich Walter anschließt, der sie drei Jahre später zur Solistin ernennt.

Von 1977 bis Ende 1988 ist sie dann als Erste Solistin beim Hamburg Ballett unter John Neumeier tätig, welcher für sie unter anderem die Rollen der Eurydike (Orpheus und Eurydike), Guten Fee (Dornröschen), Dulcinea (Don Quixote), Ginevra (Artus-Sage), Celia (Wie es Euch gefällt) und tragende Partien in Vaslaw und Shall we dance kreiert. In dieser Zeit geht sie darüber hinaus mit dem Hamburg Ballett auf Welttournee, bei der unter anderem Choreographien Gerhard Bohners und Oskar Schlemmers zur Aufführung gebracht werden.

Im Laufe ihrer Tänzerkarriere kann sie ihr Repertoire schließlich auf alle Ballettklassiker von Schwanensee, Giselle, Dornröschen bis hin zu Meisterwerken John Crankos wie Der Widerspenstigen Zähmung oder Onegin und John Neumeiers Die Kameliendame, Endstation Sehnsucht oder Ein Sommernachtstraum ausweiten.

Colleen Scott, die mit Ivan Liška verheiratet ist, setzte ihrer Tänzerlaufbahn mit der Geburt des gemeinsamen zweiten Sohnes ein Ende, um von der Spielzeit 1996/1997 an vollends ihrer Tätigkeit als Ballettmeisterin beim Bayerischen Staatsballett nachgehen zu können. Hier ist sie für die Einstudierung der solistischen Partien zuständig.

Past events with Colleen Scott

To List of Performances