Robert Tear

Biographies are available in German only. We apologize for any inconvenience.

Robert Tear wurde in Wales geboren. Zunächst war er Mitglied im King’s College Choir in Cambridge und im Chor der St. Paul’s Catheadral in London, wo er seine Karriere als Konzert- und Oratoriensänger begann. 1963 feierte er sein Operndebüt beim Aldeburgh Festival und wirkte in der Folge bei zahlreichen Uraufführungen mit, darunter Werke von Benjamin Britten, Michael Tippett, Krysztof Penderecki und John Tavener. Seit seinem Debüt 1970 sang er regelmäßig am Royal Opera House, Covent Garden und gastierte an allen großen Opernhäusern und Festivals in Europa und den USA. Auch als Dirigent war Robert Tear in den letzten Jahren mit renommierten Orchestern in den USA, Großbritannien und Fernost aufgetreten. An der Royal Academy of Music hatte er den Lehrstuhl für Gesang inne. Seine Partien an der Bayerischen Staatsoper: Peter Quint (The Turn of the Screw), Herodes (Salome), Loge (Das Rheingold), Vater Ubu (Ubu Rex), Brouček (Die Abenteuer des Herrn Brouček). Am 29. März 2011 verstarb der Sänger.

Past events with Robert Tear

To List of Performances