Chris Ziegler

Der Videokünstler Chris Ziegler, der die Schnittstelle zwischen Video, Tanz und Performance zum Ausgangspunkt seiner künstlerischen und choreographischen Arbeit macht, ist 1963 geboren. Nach einem Studium der Architektur und der Medienkunst ist er seit 1993 freier Medienkünstler am ZKM Karlsruhe, Ballett Frankfurt, Goethe Institut und der kanadischen Nationalgalerie tätig. Seit 2000 ist er Artist in Residence in Karlsruhe, wo er Scanned I-V, 66movingimages und dance, dance, revolution! produzierte. Von 2000 bis 2003 entwickelte er interaktive Performanceproduktionen und -Workshops in Phoenix, USA. Von 1999 bis 2004 gestaltete er multimediale und interaktive Tanzworkshops für das Goethe Institut in der Ukraine, Singapur und Japan. 1997-98 war er als Gastdozent an der Universität von Baltimore und 2001 als Gastdozent am Institut für Mediendesign an der FH Mainz tätig. Seit 2001 ist er Lehrbeauftragter an der Hochschule für Gestaltung am ZKM Karlsruhe.

Seine performativen Arbeiten sind von der Frage nach der wechselseitigen Einspiegelung des darstellenden Köpers in das Medium Video geprägt und zeigen Rückwirkungen beider aufeinander. Dabei spielt die Abbildung und Repräsentation von Körperlichkeit und tänzerischer Handlung ebenso eine Rolle, wie das zugrunde gelegte mediale Selbstverständnis. Die Qualität seiner Werke liegt darin, dass er seine Videoinstallationen als Unterstützung für den Tanz und nicht als ergänzende Dekoration sieht. Mit Michael Simon arbeitete er bereits 2003 für die Oper Orpheo in Wuppertal zusammen.
"Tänzer haben eine hochentwickelte Körperintelligenz, durch die sie immer wissen, was sie wo auf der Bühne tanzten. Mit diesem "Repertoire" können sie mit sich selbst in einen Dialog treten, der beim Tanzen Raum und Zeit auf der Bühne dekonstruiert"
"Was ich mache, ist natürlich keine Notation, eher eine Art Beschreibung von Bewegug mit Mitteln der Videoverarbeitung. Was ich nicht mache, ist ein Video-Hintergrund. Da gibt es keinen Dialog mit den Tänzern"

Projekte:
2004-2005 "turned" interaktive Tanzperformance o DANCE2004 Festival München, ZKM Karlsruhe, transmediale05 Festival, Berlin
2004 "Der gute Gott von Manhattan" video, Animation o Oper von Adriana Hölszky, Festival Schwetzingen (Regie: Stephan Kimmig)
2004 "bodysense II" interaktive Tanzperformance o Digital Arts Ranch, ASU Phoenix, Arizona
2003 "Orpheo" Video, Animation o Oper in Wuppertal von Luigi Rossi (Regie: Michael Simon)
2003 "dance dance revolution!" interaktive Tanzperformance o ZKM Karlsruhe
2003 "bodysense I" interaktive Tanzperformance o Digital Arts Ranch, ASU Phoenix, Arizona
2002 "modul/a/t/o/r" Video, Programmierung, Animation o Video/Animation für das "Theater der Känge" Düsseldorf
2000-2001"scanned I-V" interaktive Tanzperformance/Installationserieo "BelleEtage" Kunstforum München, "1st International Media Art Festival", Kiew Ukraine, "Crossfair2000" Choreografisches Zentrum NRW, "DEAF" Dutch Electronic Art Festival, Rotterdam, "Intermediale" Festival Mainz, "Spielart" festival München, "VIA" festival Maubeuge, "2nd International Festival for Dance and Movement" Bangalore, National School of Drama, NewDelhi, CUTTINGEDGE Festival

Preise/Förderungen:
2004 Fonds Darstellender Künste, unterstützt von der deutschen Kunststiftung für Performancekunst
2004 Stipendium Kunststiftung Baden-Württemberg, Stuttgart
2003/2004 BLZT (Bayerischer Landesverband zeitgenössischer Tanz)
2002/2004 Förderung durch das Kulturreferat München
2001"Young Art and New Media" Preis, München
2001 zweiter Preis I.D. Interactive Media Design Review o I.D. Magazine, New York
2001 nominiert für Europrix01 Multimedia Art o Best of Multimedia in Europe
2000 dritter Preis I.D. Interactive Media Design o I.D. Magazine, New York
1999 nominiert für Europrix99 Multimedia Art o Best of Multimedia in Europe
1999 Sonderpreis Prix Moebius Deutschland - MEDIA II Programm
1996 multimedia award "New Voices, New Visions" New York, WIRED magazine/ Interval Research / Voyager

Past events with Chris Ziegler

To List of Performances