Information

Salvatore Sciarrino‘s Vanitas brings a „still-life“ onto the stage, halfway between mini-opera and chamber cantata

Composer Salvatore Sciarrino (* 1947) · nach Texten von Anonymus, Giovan Leone Sempronio, Giovan Battista Marino, Robert Blair, Jean de Sponde, Martin Opitz, Johann Christian Günther, Hans Jacob Christoffel von Grimmelshausen | New Production

Munich Opera Festival
Friday, 20. July 2018
09:00 pm – 10:00 pm
Reithalle

Nachspielzeit nach Vorstellungsende

Nach der Vorstellung wird die Reithalle noch eine Weile geöffnet bleiben. Wir laden Sie dazu ein, noch vor Ort den Abend ausklingen zu lassen und so das Gesehene mit Gästen im persönlichen Gespräch zu diskutieren. An der Bar können nach Vorstellungsende Getränke sowie kleine Snacks erwerben.

Hier finden Sie einen Anfahrtsplan.

Duration est. 1 hours

Drama Plus · Young Audience

Prices PG24 , € 24

Premiere at 19. July 2018

  • Partner der Festspiel-Werkstatt

To List of Performances

Cast

Szenische Einrichtung
Giulia Giammona
Bühnenbild
Linda Sollacher
Licht
Benedikt Zehm
Dramaturgie
Malte Krasting

Mezzosopran
Marzia Marzo
Violoncello
Yves Savary
Klavier
Jean-Pierre Collot

mit Makoto Sakurai, Kathrin Knöpfle, Therese Thonfors

To List of Performances

Media

To List of Performances

Learn more

Salvatore Sciarrino * 1947
Vanitas

Salvatore Sciarrino‘s Vanitas brings a „still-life“ onto the stage, halfway between mini-opera and chamber cantata. In his work, the composer seeks to illuminate in mysterious ways the symbolism of human transience.

 

To List of Performances

Biographies

Linda Sollacher studierte an der Akademie der bildenden Künste München Bühnen- und Kostümbild. Sie ist Gründungsmitglied des deutsch-polnischen Theaterkollektivs „little:interference“, mit dem sie u.a. die Projekte Heimsuchung/Nawiedzenie und lost yesterdays als Konzepterin und Szenographin realisierte. Neben der Ausstattung von Produktionen des Akademietheaters gestaltete sie auch Bühnen- und Kostümbilder an der Pasinger Fabrik, am Schwere Reiter, der Reaktorhalle München und der Quadriennale in Prag. Sie ist Stipendiatin der Brigitte und Ekkehard Grübler-Stiftung. 2015 war sie bereits Ausstattungsassistentin der Produktionen der Festspielwerkstatt an der Bayerischen Staatsoper München und wirkt 2016 nun erneut an den Festspielen mit, so u.a. an Mare Nostrum

To List of Performances