Information

Choreography Christopher Wheeldon · Composer Joby Talbot · Nicholas Wright

To List of Performances

Dates & Tickets

To List of Performances

Cast for all dates

Musikalische Leitung
Myron Romanul
Choreographie
Christopher Wheeldon
Bühne und Kostüme
Bob Crowley
Libretto
Nicholas Wright
Licht
Natasha Katz
Musik
Joby Talbot
Projektionen
Gemma Carrington, Jon Driscoll
Original Sounddesign
Andrew Bruce
Puppenkonzept und –design
Toby Olié
Magic Consultant
Paul Kieve

Alice
N.N.
Carroll / weißes Kaninchen
N.N.
Jack / Herzbube
N.N.
Mutter / Herzkönigin
N.N.
  • Soloists and corps de ballet of the Bavarian State Ballet
  • Bayerisches Staatsorchester
Zur Stücknavigation

Media Centre

To List of Performances

Learn more

Christopher Wheeldons Alice im Wunderland wurde 2011 als Explosion von Farbe, Bühnenmagie und choreographischem Einfallsreichtum in London uraufgeführt. Als erstes abendfüllendes Werk beim Royal Ballet nach fast 20 Jahren, wurde es sofort ein Hit, der bis heute das Haus zum Toben bringt– das Musical unter den zeitgenössischen Balletten. Joby Talbots Musik kombiniert zeitgenössische Klangwelten mit Melodien, die an das klassische Ballett des 19. Jahrhunderts erinnern, witzig, schnell und tänzerisch. Bob Crowleys ausgelassen einfallsreiche Bühnen-Fantasiewelten, Kostüme, Puppen und Projektionen lassen die Vorstellung vom Wunderland wundervolle Wirklichkeit werden.

Alice, deren Mutter den Dichter zum Tee geladen hat, verschwindet ganz plötzlich in eine Traumwelt hinter der Wirklichkeit. Sie begegnet auf ihren Abenteuern einer ganzen Reihe von seltsamen Charakteren: Der berühmten Herzkönigin, die eine urkomische Variante des Rosen-Adagios aus Dornröschen zum Besten gibt, aber auch tanzenden Spielkarten, einer biegsamen Raupe und dem steppenden verrückten Hutmacher. Als Höhepunkt tanzen Alice und der Herzbube einen zarten Liebes Pas de deux von atemberaubender Schönheit.

Daneben finden sich die bekannt boshaften Charaktere und gruseligen Orte, die der Geschichte den richtigen Drive geben und in der berühmten Kindergeschichte von Lewis Carroll und in Wheeldons Ballett so richtig ihr Unwesen treiben: Eine alptraumhafte Küche, eine auf unheimliche Weise körperlose Grinsekatze und die verrückte Tee-Party.

read more

To List of Performances

Biographies

Myron Romanul was born in Baltimore and studied in Boston. Debut as piano Soloist with the Boston Symphony Orcherstra at age of 11.

Performed as a Soloist and member of Boston Symphony Orchestra and Boston Pops Orchestra with Seiji Ozawa, Kurt Mazur, Arthur Fiedler, John Williams and others. Won Grammy Award with New England Conservatory Ragtime Ensemble in 1973 for Best Classical Chamber Music.

Assistant Music Director, Boston Lyric Opera
Principal Conductor Boston Ballet
Conductor & Solo Pianist, Stuttgart Ballet, 1985-1990
2. Kapellmeister & Assistant GMD, Badische Staatstheater Karlsruhe, 1990-1994
1. Kapellmeister & Stellvertreter GMD, Staatstheater Mainz, 1994-1997
1. Kapellmeister, Aalto Theater Essen
Music Director, Fairbanks Summer Arts Festival, since 1985
Principal Guest Conductor, Central Massachusetts Symphony Orchestra, since 1985
Guest Conductor, Ankara State Theater, since 1999
Also plays Cimbalom (Hungarian dulcimer), performed with Pierre Boulez & Speculum Musicae, and recorded film score to Gorky Park

read more

To List of Performances